Britische FCA klärt mit Pixel-Art-Cartoon über neue Krypto-Werbevorschriften auf

0
41


Die britische Finanzaufsicht, die Financial Conduct Authority (FCA), hat ihre neuen Marketingvorschriften für Krypto-Unternehmen seit deren Veröffentlichung im Juni nun mit kreativem Nachdruck beworben. So hat die Behörde einen kurzen Pixel-Art-Cartoon veröffentlicht, um Anleger über die neuen Regeln aufzuklären.

Die einminütige Animation, die den Stil und den Sound eines Videospiels imitiert, erschien am 13. Dezember als MP4-Datei auf der Website der FCA. Der Cartoon ist allerdings nicht Teil einer bestimmten Pressemitteilung, sondern wird auf der Seite der Behörde als eigenständige Datei geführt – ohne Untertitel oder weitere Erläuterungen.

Der Pixel-Kurzfilm erklärt den Zuschauern, wie man beurteilen kann, ob Krypto-Unternehmen die Marketingregeln der FCA einhalten. Laut den neuen Vorschriften dürfen Krypto-Firmen in ihren Werbekampagnen zum Beispiel keine kostenlosen Geschenke oder Weiterempfehlungsboni mehr anbieten und müssen eine deutliche Warnung über das Risiko von Verlusten bei Investitionen in Kryptowährungen enthalten.

Screenshot aus dem Pixel-Cartoon der FCA. Quelle: FCA

Während der Erzähler die Regeln erklärt, reitet der Zeichentrick-Protagonist mit Cowboyhut auf einem Pferd durch den Wilden Westen. Krypto erscheint dabei zunächst als goldene Münze über einem Brunnen und fällt direkt vor dem Anleger-Cowboy in den Brunnen. Als der kleine Pixel-Held hört, wie der Erzähler vor Unternehmen warnt, die sich nicht an die Marketingregeln der FCA halten, hängt er ein „Wanted“-Poster mit dem Gesicht einer grünen Schlange auf, die die Schurken und Betrüger der Branche personifiziert.

Screenshot aus dem Pixel-Cartoon der FCA. Quelle: FCA

Die FCA hat bis Redaktionsschluss nicht auf die Anfrage von Cointelegraph nach weiteren Informationen reagiert.

Die FCA hat seit der Veröffentlichung der neuen Regeln am 8. Juni zahlreiche Warnungen und Mahnungen ausgesprochen. Zudem hat sie die technischen Fristen für Krypto-Unternehmen vom 8. Oktober bis zum 8. Januar 2024 verlängert.

Trotz dieser Maßnahmen haben mehrere Marktteilnehmer, darunter Marinade Finance – das größte DeFi-Projekt, das auf der Solana-Blockchain läuft – als Reaktion auf die Vorschriften ihren Rückzug aus dem Vereinigten Königreich angekündigt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here