Bosch schließt Partnerschaft mit Fetch.ai: Zuschussprogramm für Web3-Entwicklung

0
145



Im Rahmen eines Zuschussprogramms für die Entwicklung von Web3, Künstlicher Intelligenz und dezentralisierten Technologien legen Bosch und Fetch.ai 100 Millionen US-Dollar zusammen.

Die beiden Unternehmen haben zusammen die Fetch.ai Foundation gegründet, die die industrielle Akzeptanz von innovativer Software, KI und Web3-Technologien fördern soll. Bei der Initiative wird die Forschung und Entwicklung von dezentralisierten Technologien für Anwendungsfälle in der realen Welt finanziert.

Das Programm will Zuschüsse in Höhe von 100 Millionen US-Dollar bieten, um die langfristige Entwicklung von Web3-Lösungen und -Dienstleistungen für die Bereiche Mobilität, industrielle Technologie und die Verbraucherindustrie zu finanzieren. In einer Ankündigung heißt es, dass das Zuschussprogramm über drei Jahre in ausgewählte Unternehmen und Partner investieren will.

Fetch.ai ist eine KI-Firma aus Cambridge, die ein dezentralisiertes Maschinenlernnetzwerk entwickelt und mit der bekannten Technologiefirma Bosch zusammenarbeitet. Bosch stellt zu diesem Zweck eine IoT-Lösung zur Verfügung und erklärte, das strategische Ziel sei es, die Entwicklung von KI-Produkten und -Anwendungen zu fördern. Das Unternehmen erforscht auch Web3-Technologien im Rahmen dieser Initiative.

Der Vorstand der Fetch.ai Foundation besteht aus Leuten von Bosch und Fetch.ai und spezifische Unternehmen und Geschäftszweige im industriellen KI-Bereich finanzieren. Der Vorsitzende der Fetch.ai Foundation Peter Busch erklärte, Bosch habe Interesse daran, dass Potenzial von Schwellentechnologien auszuschöpfen:

“Bosch ist global führend im Bereich des industriellen Ingenieurwesens und Mobilitätslösungen und sieht die Notwendigkeit intelligenterer Technologien und Governance, um die Herausforderungen zu überstehen, die mit den immer stärker verbundenen Ökosystemen im Hinblick auf Sicherheit, Datenschutz und Datenbesitz einhergehen.”

Busch sagte, die Kombination aus Web3-, KI- und Open-Source-Technologien mit klassischem Ingenieurswesen sei ein wichtiger Aspekt für die Foundation. Bosch und Fetch.ai haben im Februar 2021 bereits an einem Mehrzweck-Blockchain-Netzwerk zusammengearbeitet, das sich auf Web3-Funktionen konzentrierte und auch KI und IoT miteinbezog.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here