Blockstack CEO sieht in Bitcoin die bessere Plattform für Smart Contracts

0
8



Die Beliebtheit von Smart Contracts nimmt immer mehr zu, weshalb Bitcoin-Fans vermehrt fordern, dass Bitcoin (BTC) sich auch als Grundgerüst für Smart Contracts etabliert und damit der Marktherrschaft von Ethereum (ETH) in diesem Bereich Konkurrenz bietet.

Muneeb Ali, Mitgründer und Geschäftsführer von Blockstack, bekräftigt diese Forderung, indem er meint, dass das Internet der Zukunft am besten dadurch geschaffen werden kann, „dass Apps und Smart Contracts über das Bitcoin-Netzwerk betrieben werden, wobei Bitcoin als Leitwährung fungiert und die dazugehörige Blockchain als Sicherheitsmechanismus.“

Im Gespräch mit Cointelegraph erklärt Ali in diesem Zusammenhang, dass Bitcoin schon seit mehr als 10 Jahren die Königin unter den Blockchains ist, da diese in puncto Sicherheit bisher „unerreicht“ sei:

„Wir sind der Überzeugung, dass unsere neue Stacks 2.0 Blockchain, die sich derzeit in der Testphase befindet, einen Lösungsweg gefunden hat, um Bitcoin zum führenden Grundgerüst für Smart Contracts zu machen. Mit der Clarity Programmiersprache für Smart Contracts und dem Proof-of-Transfer Verfahren können Entwickler künftig Smart Contracts programmieren, die viel klarer und eindeutiger sind.“


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here