Blockchain-Firma Xage Security für Datenschutz angeheuert

0
22



Die kürzlich gegründete United States Space Force (USSF) und das Forschungslabor der US-Luftwaffe haben das Blockchain-Unternehmen Xage Security mit der Entwicklung von Datensicherheitssystemen beauftragt.

In einer Erklärung sagte Xage Security, das Unternehmen habe den Zuschlag für die Entwicklung eines umfassenden Datenschutzes für die USSF erhalten. Das Unternehmen werde für das Projekt seine Blockchain-Lösung Xage Security Fabric einsetzen.

Nach Angaben des Unternehmens bietet Xage Security Fabric eine einheitliche Plattform, die alle Systeme absichern kann und einzelne Zugangspunkte entfernt, so dass Hacker keine Informationen löschen können. Damit könne die USSF überprüfen, wer auf die Systeme zugreift und die sichere Funktion der Satelliten auch dann gewährleisten, wenn die Bodenausrüstung offline geht. Außerdem könne sie auch Daten schützen, bis sie vollständig an die jeweiligen Einheiten übertragen wurden.

Das ist der zweite Vertrag, den Xage Security von der US-Luftwaffe erhielt. Der erste wurde im Dezember 2019 unterzeichnet.

Die USSF wurde im Dezember letzten Jahres gegründet, um den Weltraum zu verteidigen und militärische Weltraumsysteme zu erwerben. Nach Angaben der Universität von Illinois sind Raumfahrtsysteme Infrastrukturen und Fahrzeuge, die bei Weltraumtätigkeiten zusammenarbeiten. Das können Satelliten oder sogar Raumschiffe sein. Da viele Weltraumsysteme stark auf Kommunikation und geographische Positionsbestimmung angewiesen sind, ist es äußerst wichtig, dass die Daten, die durch diese Systeme gesendet werden, nicht manipuliert werden können.

Duncan Greatwood, der CEO von Xage Security, sagte, dass Blockchain vielen der komplexen Bedürfnissen der USSF nachkomme:

“Die USSF braucht ein dezentralisiertes Sicherheitssystem, um eine Widerstandsfähigkeit für den Weltraum und ein objektives Situationsbewusstsein zu schaffen. Und das über alle Vermögenswerte und Datenelemente hinweg. Wir haben die Lösung Xage den Bedürfnissen komplexer kritischer Infrastruktursysteme angepasst und freuen uns, die Lösung in Form eines Blockchain-geschützten Weltraumsystems zur Space Force zu bringen.”

Das US-Verteidigungsministerium, das alle militärischen Zweige beaufsichtigt, ist bereits seit längerem an Blockchain interessiert. Im März dieses Jahres erteilte sie einer Blockchain-Firma aus Indiana namens Simba Chain einen Auftrag zur Sicherung sensibler Forschungs- und Entwicklungsdaten. Seit 2019 beschäftigt sich auch die Forschungsbehörde Defense Advanced Research Projects Agency mit Blockchain.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here