Blockchain.com schließt Partnerschaft mit Visa: Krypto-Debitkarte geplant

0
24



Die Kryptobörse Blockchain.com hat sich mit Visa zusammengetan, um eine Kryptokarte auf den Markt zu bringen, die zunächst nur in den Vereinigten Staaten erhältlich ist. Mit dieser können Nutzer mit ihrem Krypto- oder Bargeldguthaben überall bezahlen, wo Visa-Debitkarten akzeptiert werden.

In einer Ankündigung vom 26. Oktober gab Blockchain.com bekannt, es würden keine Anmelde- oder Jahresgebühren und keine Transaktionsgebühren anfallen und die Nutzer würden 1 Prozent aller Käufe in Krypto zurückerhalten.

In einem Interview mit Yahoo Finance sagte Peter Smith, CEO von Blockchain.com, es hätten sich bereits 50.000 Leute auf der Warteliste für die Karte eingetragen:

“Es gibt immer noch eine große Nachfrage nach Krypto-Produkten, aber die Nachfrage verlagert sich weg vom Handel hin zu Leuten, die DeFi nutzen und ihr Guthaben verwenden wollen.”

Nach der Ankündigung wies Cuy Sheffield, Leiter der Kryptoabteilung von Visa, darauf hin, dass eine weltweite Akzeptanz notwendig sei, damit die Krypto-Akzeptanz weiter wächst.

Die Karte wird von dem Zahlungsunternehmen Marqeta aus Kalifornien betrieben, das im September 2020 an der Entwicklung der Krypto-Visa-Karte des Krypto-Finanzunternehmens Swipe beteiligt war.

Zuvor hat Visa am 7. Oktober eine Partnerschaft mit der Kryptobörse FTX geschlossen, um eine Debitkarte in 40 Ländern auf den Markt zu bringen.

MasterCard: Partnerschaft mit BitOasis

Am 25. Oktober schloss der große Visa-Konkurrent Mastercard eine strategische Partnerschaft mit BitOasis, der führenden Krypto-Plattform im Nahen Osten und Nordafrika, um eine Reihe von Programmen im Zusammenhang mit Krypto-Karten zu lancieren. Das soll die Akzeptanz für digitale Vermögenswerte in der Region fördern.

BitOasis-Kunden können ihre Wallets mit der neuen Karte verknüpfen und Kryptowährungen in Fiat umwandeln. So kann das Guthaben im globalen Händlernetzwerk von Mastercard verwendet werden. Die Karte wird voraussichtlich Anfang 2023 auf den Markt kommen.

Der Mitbegründer und CEO von BitOasis Ola Doudin sieht ein riesiges Potenzial für die Akzeptanz in diesem Bereich und erklärte dazu:

“Wir sehen weiterhin eine anhaltende Nachfrage seitens unserer Kunden, die Krypto in ihr tägliches Leben integrieren wollen. Umfragen haben ergeben, dass 47 Prozent der Bevölkerung im Nahen Osten Krypto als die Zukunft des Geldes betrachten.”

Zuvor konnte BitOasis bei einer Finanzierungsrunde der Serie B im Oktober 2021 30 Millionen US-Dollar aufbringen. Mit der Finanzierung ist die Plattform in die Region in den Nahen Osten und Nordafrika expandiert.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here