Bitcoin schwingt sich mit neuer Bestmarke in Richtung 1 Bio. US-Dollar auf

0
35


Bitcoin (BTC) hat am heutigen 19. Februar das nächste Rekordhoch erreicht, wodurch die marktführende Kryptowährung nun nach einer Marktkapitalisierung von 1 Bio. US-Dollar greift.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Neuer Tag, neuer Rekord

Wie die Daten von Cointelegraph Markets und Tradingview zeigen, ist das BTC/USD-Währungspaar durch einen Zuwachs von 2 % zwischenzeitlich auf eine neue Bestmarke von 52.932 US-Dollar geklettert.

Damit kann Bitcoin an den vergangenen beiden Tagen die psychologisch wichtige 50.000 US-Dollar Marke verteidigen, was sich mit den Prognosen der Analysten deckt, die auf kurze Sicht weitere Zugewinne für den Krypto-Marktführer vorhersagen.

Bei 53.600 US-Dollar befindet sich auf dem Weg nach oben die nächste wichtige Marke, denn hier würde Bitcoin erstmals eine Marktkapitalisierung von über 1 Bio. US-Dollar knacken.

„Das ist eigentlich ganz leicht zu verstehen. In der alten Welt verliert dein Geld an Wert, weil Regierungen ihre Landeswährungen abwerten, um Kriege und den Sozialstaat zu finanzieren“, wie Krypto-Analyst PlanB vor diesem Hintergrund erklärt. Dem fügt er an:

„In der neuen Welt gewinnt #Bitcoin an Wert, weil durch die Gesetze der Mathematik die insgesamte Umlaufmenge auf 21 Mio. BTC begrenzt ist. Die neue Welt frisst gerade die alte Welt auf.“

Grayscale heizt den Markt wieder an

Die einflussreiche Krypto-Vermögensverwaltung hat derweil weitere 87 Mio. US-Dollar für ihren Bitcoin-Investmentfonds (GBTC) angekauft, wie neue Daten offenlegen.

Laut dem Blockchain-Datendienst Bybt wurden am heutigen 19. Februar 1.672 BTC in das Grayscale-Flagschiff verschoben, wodurch der Bitcoin-Investmentfonds nun einen Wert von mehr als 34 Mrd. US-Dollar hat.

Bitcoin-Ankäufe durch Grayscale. Quelle: Bybt

Durch die jüngste Investition steigt der Gesamtwert der von Grayscale verwalteten Vermögen, also die Assets Under Management (AUM), erstmals auf über 40 Mrd. US-Dollar. Der Ethereum-Investmentfonds der Firma beläuft sich lediglich auf 6 Mrd. US-Dollar.

„Die AUM haben sich seit dem 01.01.2021 verdoppelt“ wie Grayscale-Chef Michael Sonneshein dementsprechend stolz verkündet.

Das Tempo in dem Grayscale Bitcoin ankauft, hatte sich in den vergangenen Wochen zuletzt verlangsamt und im Vergleich zum Jahresbeginn wurden die Schritte immer kleiner. Im Februar hatte die Vermögensverwaltung zudem wieder ihre Ether-Ankäufe eingesetzt.

Die neue Investition, und der neu gewonnene Enthusiasmus, könnte womöglich dadurch bedingt sein, dass andere große Investoren aktuell nicht nachlassen. So hat der Softwarehersteller MicroStrategy, der bereits mehr als 70.000 BTC besitzt, diese Woche angekündigt, weitere 900 Mio. US-Dollar für Bitcoin-Ankäufe generieren zu wollen.

Auch die „heimliche Weltmacht“ BlackRock, die wohl einflussreichste Vermögensverwaltung der Welt, hat in dieser Woche bestätigt, dass sie an Bitcoin „ausprobiert“.

„Das entscheidende Argument für den Ankauf von Bitcoin ist die Möglichkeit zur Diversifikation“, wie Sonnenshein Anfang des Monats die Attraktivität der Kryptowährung aus Sicht der Großinvestoren erklärt hatte.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here