Bitcoin-Reserven auf Börsen auf Tiefststand: Optimismus unter Anlegern

0
102


Den Daten von Glassnode zufolge fielen die Bitcoin-Reserven auf Kryptowährungsbörsen auf ein 12-Monatstief. Zudem gab es einen Massenabfluss von BTC auf Coinbase.

Am 6. Juni berichteten verschiedene Medien, dass Coinbase seinen Blockchain-Nachrichtendienst Coinbase Analytics an die US-Steuerbehörde IRS und die US-Drogenbehörde DEA verkaufen könnte. Nachdem diese Berichte öffentlich wurden, kam es zu einem sprunghaften Anstieg des BTC-Abflusses auf der Börse.

Investoren ziehen Bitcoin aus Vorsicht ab

Wie jede andere regulierte Börse verfügt Coinbase aufgrund der strengen Richtlinien im Hinblick auf Identitätsprüfungen in den USA über eine große Menge an Benutzerdaten. Der sprunghafte Anstieg der BTC-Abflüsse deutet darauf hin, dass Investoren besorgt sind, dass ein solcher Verkauf ihre Nutzerdaten gefährden könnte.

Coinbase erklärte jedoch, dass Coinbase Analytics keine Benutzerdaten von der Börse habe und lediglich mit öffentlich zugänglichen Benutzerdaten arbeite.

Die meisten Blockchain-Analysefirmen überwachen Adressen, die mit betrügerischen oder kriminellen Aktivitäten, wie etwa Hackerangriffen, in Verbindung stehen. Das Ziel ist es, den Fluss illegaler Gelder zu verfolgen.

On-Chain-Daten können entscheidend sein, um zu verhindern, dass illegal angeeignetes Geld an Börsen gewaschen wird. Unternehmen wie Chainalysis und Cyphertrace verwenden öffentliche Blockchain-Daten, um verdächtige Transaktionen von Kryptowährungen, wie etwa Bitcoin, aktiv zu beobachten.

Die Erklärung von Coinbase konnte einen BTC-Abfluss aus den Börsen-Wallets jedoch nicht verhindern. Laut Whale Alert wurden Transaktionen im Wert von mehreren Millionen US-Dollar verzeichnet, die von den Wallets von Coinbase an unbekannte Wallets gingen.

Börsenreserven auf Tiefststand: Bullisches Signal

Seit März 2020 haben Bitcoin-Abflüsse von Kryptowährungsbörsen stetig zugenommen. Das zeigt, dass Investoren ihre Bestände nicht schon in naher Zukunft verkaufen wollen.

Forscher von Glassnode sagten dazu:

“Der Bestand an den Börsen erreichte mit 2,310 Mio. BTC kürzlich ein 1-Jahrestief. Am 3. Juni 2020 lag das vorherige 1-Jahrestief bei 2,313 Mio. BTC.”

$BTC-Bestand auf Börsen. Quelle: Glassnode

Einige Analysten glauben, dass der Anstieg der Abflüsse auf Kryptowährungsbörsen ein sehr optimistisches Signal für die mittel- bis langfristige BTC-Kursentwicklung sei.

Normalerweise sinken die Börsenreserven, wenn Bitcoin in eine Akkumulationsphase eintritt. Der BTC-Kurs Anfang 2019 lag etwa bei rund 4.000 US-Dollar. Als er allmählich zu steigen begann und in Richtung 14.000 US-Dollar kletterte, sank der Bitcoin-Bestand auf Börsen erheblich.

Letztendlich wird erwartet, dass die Kaufnachfrage im Vergleich zum Verkaufsdruck überwiegen wird, da Anleger ihr Geld weiterhin von Börsen abziehen und die täglichen Verkäufe durch die Bitcoin-Miner absorbiert wird. 

Wenn der Bitcoin-Bestand auf Börsen in naher Zukunft nicht wieder wächst, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass BTC tatsächlich in eine Akkumulationsphase eintritt. Diese Phase könnte einem mehrjährigen Bullenmarkt vorausgehen.

Das Zusammenspiel aus sinkenden Bitcoin-Reserven, weniger BTC-Verkäufen durch Miner und wachsender institutioneller Akzeptanz könnte zum nächsten Aufwärtstrend auf dem Kryptowährungsmarkt führen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here