Bitcoin-Mining könnte zu Energieunabhängigkeit in den USA beitragen

0
45



Der texanische Kongressabgeordnete Pete Sessions macht eine gewagte Prognose im Hinblick auf das Bitcoin (BTC)-Mining. Dieses werde nicht nur auf seinen Bundesstaat, sondern auf die Vereinigten Staaten insgesamt Einfluss haben.

Der texanische Abgeordnete und bekannte Befürworter des Bitcoin-Minings twitterte am Dienstag, “Bitcoin-Mining wird eine entscheidende Rolle beim Wiederaufbau der Energieunabhängigkeit in den USA spielen”. Für diese Aussage hat er gemischte Reaktionen geerntet. Die Senatorin von Wyoming Cynthia Lummis antwortete auf seinen Tweet mit einem kurzen “In der Tat”.

Beide sind bekannt dafür, dass sie sich für eine Politik einsetzen, die Innovationen in der Kryptobranche fördert. Das gilt nicht nur für meiner. Da der Benzinpreis aufgrund der geopolitischen Spannungen in den USA immer weiter steigt, wird immer häufiger darüber diskutiert, wie das Land sich weniger abhängig von externen Energiequellen machen kann.

Sessions hat hervorgehoben, dass aus Forschungsergebnissen immer häufiger hervorgeht, dass die Innovationen aus dem BTC-Mining weltweit im Bereich des industriellen Energieverbrauchs und der industriellen Produktion verwendet werden könnten.

Da Texas mittlerweile über 14 Prozent der gesamten Bitcoin-Hashrate des Landes ausmacht, sind die Stabilität des Stromnetzes und die Umweltauswirkungen der Miner in den Fokus gerückt und werden kritisiert. So wie es eben auch in anderen Mining-Zentren auf der ganzen Welt geschieht.

Trotz dieser Bedenken haben verschiedene Forscher erklärt, dass der wachsende Mining-Markt in Texas seine Auswirkungen auf die Umwelt und den Energiebedarf des öffentlichen Stromnetzes insgesamt verringern könnte.

Ein Forschungspapier vom März 2021 beschreibt, wie flexible Rechenzentren erneuerbare Energiequellen fördern könnten. Ein flexibles Rechenzentrum erzeugt seine eigene Energie entweder aus einem kleinen, eigens dafür vorgesehenen Kraftwerk für erneuerbare Energien oder bezieht Strom aus dem Netz, je nachdem, wie das Netz gerade beschaffen ist.

Nach Angaben der US-Strominformationsbehörde EIA ist Texas in Sachen Erzeugung von Windenergie bereits führend im ganzen Land. Daher haben die Miner bei Bedarf bereits Zugang zu erneuerbaren Energien. Die Förderung von Mining-Unternehmen, die ein flexibles Rechenzentrum nutzen, könnte ein größeres Wachstum bei der Zugänglichkeit und Zuverlässigkeit erneuerbarer Energien bewirken. In dem Papier heißt es:

“Daher kann das (integrierte Energiesystem) zur Netzstabilität beitragen, indem es den erzeugten Strom lokal nutzt, anstatt ihn ins Netz einzuspeisen.”

Das Softwareunternehmen Lancium hat im Oktober letzten Jahres eine ähnliche Studie veröffentlicht. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass mit dem Wachstum der Mining-Branche und der Einführung eines flexiblen Rechenzentrumsmodells in immer mehr Betrieben Engpässe im Energienetz vermieden und gleichzeitig das Wachstum erneuerbarer Energiequellen gefördert werden können. Der Forscher Joshua D. Rhodes sagte in dem Papier:

“Da die Netze immer mehr intermittierende Ressourcen wie Wind und Sonne einbeziehen, wird die flexible Nachfrage eine immer wichtigere Rolle für die Stabilität des Stromnetzes spielen.

In diesem Zusammenhang: New Yorker Gesetzentwurf zum Bitcoin-Mining-Moratorium erhält mehr Unterstützung

Texas ist ein bedeutendes Zentrum für das Bitcoin-Mining in den Vereinigten Staaten. Hive Blockchain, Riot Blockchain, Argo Blockchain und andere sind in dem US-Bundesstaat tätig.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here