Bitcoin-Mining-Aktien steigen wesentlich stärker als BTC-Kurs

0
10



Die führenden börsennotierten Bitcoin-Mining-Firmen arbeiten zwar mit Verlusten, aber ihre Aktienkurse in den letzten 12 Monaten haben sich deutlich besser entwickelt als der BTC-Kurs.

Bei einem Auftritt auf CNBC erläuterte Leeor Shimron, der Vizepräsident für digitale Vermögenswertstrategie bei Fundstrat, seine Marktentwicklungsanalyse der vier größten börsennotierten Mining-Firmen. Diese sind Marathon Digital Holdings, Riot Blockchain, Hive Blockchain und Hut 8 die alle eine Marktkapitalisierung von jeweils mehr als 1 Mrd. US-Dollar aufweist.

In den letzten 12 Monaten lag die durchschnittliche Rendite für Aktien von Mining-Unternehmen laut Shimron bei 5.000 Prozent, während BTC im gleichen Zeitraum um 900 Prozent gestiegen ist. Es ist wenig überraschend, dass die Aktien eine “hohe positive Korrelation” mit BTC aufweisen.

Der Forscher kam zu dem Schluss, dass sich die Bitcoin-Mining-Aktien bei einer BTC-Bewegung um 1 Prozent im Durchschnitt um 2,5 Prozent bewegen. Die Beobachtung gilt für Aufwärts- und Abwärtsbewegungen gleichermaßen. Das bedeutet, dass die Mining-Aktien unter bärischen Marktbedingungen wahrscheinlich zweimal so heftig wie BTC abstürzen würden.

“Es wird sie wahrscheinlich hart getroffen, wenn der Bitcoin fällt”, sagte er.

Shimron führte die starke Volatilität der Miner-Aktien auf die fehlenden regulierten Krypto-Investmentprodukte in den Vereinigten Staaten zurück. Er sagte, “bis ein Bitcoin-ETF genehmigt ist, betrachten Investoren öffentliche Mining-Unternehmen als eine der einzigen Möglichkeiten, um in Bitcoin zu investieren”.

“Da die primäre Einnahmequelle Bitcoin ist, sind diese Unternehmen grundsätzlich optimistisch in Hinblick auf die Branche. Daher gehen Investoren im Wesentlichen eine “Spitzhacken- und Schaufelwette” ein, wenn sie in Miner investieren.”

Shimron fügte hinzu, die Aktien von Coinbase würden “auf dem privaten Markt mit einer Bewertung von etwa 100 Mrd. US-Dollar gehandelt”: “Es gibt ganz klar eine Nachfrage seitens der Investoren in Betreiber im Krypto-Raum zu investieren. Miner sind eines der vielen Segment in diesem.”

Shimron merkte auch an, dass die Unterbrechungen der Lieferkette während der Coronavirus-Pandemie für die vier größten Mining-Firmen von Vorteil war. Sie konnten sich mit Hardware der nächsten Generation eindecken, wie etwa dem Antminer S19 von Bitmain.

“Sie haben eine enorme Investition getätigt und arbeiten mit Verlusten, um sich auf den aktuellen Bullenmarkt vorzubereiten”, so Shimron. Er fügte hinzu:

“Sie bauen ihre Kapazitäten aus und erhöhten ihre Betriebsleistung. Damit schirmen sie sich effektiv vor der Konkurrenz durch neue Mining-Betreiber ab. Sie haben sich also vergrößert, um ihren Marktanteil zu halten. Ich glaube, das wird sich in Zukunft auszahlen.”


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here