Bitcoin kurz vor breiter Akzeptanz durch Finanzwesen

0
38


Bitcoin (BTC) steht kurz davor, eine breitere Akzeptanz zu erhalten, so Elon Musk, der CEO von Tesla, in einem Clubhouse-Gespräch am 1. Februar.

Clubhouse ist eine exklusive Audio-Chat-App und Social-Media-Plattform, die nur für Gäste zugänglich ist, die eine Einladung erhalten haben. Mitglieder können an verschiedenen Unterhaltungen teilnehmen, ähnlich wie bei einer privaten Online-Konferenz.

Elon Musk äußert sich öffentlich über Bitcoin

Im Gespräch mit Andressen Horowitz und anderen prominenten Investoren wurde Musk zu seiner Meinung über Bitcoin befragt.

Am 29. Januar schrieb Musk das Wort “Bitcoin” in seine Twitter-Bio. Das ließ den BTC-Kurs innerhalb von 30 Minuten um mehr als 14 Prozent ansteigen.

Nach dem Vorfall waren Bitcoin-Investoren und -Enthusiasten gespannt auf positive Kommentare von Musk über Krypto im Allgemeinen.

Auf die Frage nach Bitcoin sagte Musk laut Branchenvertretern, die bei dem Chat mithören konnten:

“Ich denke, dass Bitcoin eine gute Sache ist. Ich bin ein Befürworter von Bitcoin. Ich denke, Bitcoin steht kurz davor, eine breite Akzeptanz in der konventionellen Finanzwelt zu erreichen.”

Führungskräfte aus der Branche äußerten sich allgemein positiv über Musks Kommentar zu Bitcoin. James Todar, ein Partner bei Greymatter Capital, sagte:

“Einer der fortschrittlichsten Erfinder unserer Zeit hat Bitcoin verpasst. Auf Clubhouse erzählt @elonmusk gerade von einem Freund, der ihm im Jahr 2013 einen Kuchen in Form eines Bitcoins schenkte. Obwohl er ‘spät dran’ ist, glaubt Elon, dass Bitcoin kurz davor steht, im Finanzwesen akzeptiert zu werden.”

Dan Tapiero, ein Partner bei 10T Holdings, äußerte sich ähnlich. Er sagte, die Tatsache, dass der reichste Mann der Welt ein Bitcoin-Unterstützer sei, “fühlt sich gut an”. Tapiero schrieb:

“Irgendwie fühlt es sich gut an, dass @elonmusk , ein #Bitcoin-Unterstützer in meinem Alter, der reichste Mann der Welt ist. Ich hatte die Nase voll von Gates/Buffett/Bezos. Ältere Typen aus dem alten oder keinem Technikbereich und keine Bitcoiner. Mit einem Bilderstürmer und einem Visionär als Vorbild gibt es vielleicht Hoffnung für die Generation Z.”

Wie Cointelegraph berichtete, haben prominente Bitcoin-Investoren wie der Milliardär Tim Draper Musk und seine Unternehmen wie Tesla gebeten, BTC direkt zu akzeptieren. Das würde Bitcoin einen massiven Schub in Sachen globaler Bekanntheit geben. 

Warum ist Bitcoin dann gefallen?

Der Bitcoin-Kurs fiel unmittelbar nach Musks Kommentar über die dominierende Kryptowährung um rund 3 Prozent.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: Tradingview.com

Es gibt zwei Gründe, warum der Bitcoin-Kurs gefallen sein könnte, nachdem Elon über Bitcoin gesprochen hat. Erstens haben einige erwartet, dass Musk seinen Bitcoin-Bestand offenlegt. 

Zweitens könnte der Markt mit dem “Sell-the-News”-Prinzip reagiert haben, da der kleine Rückgang nur wenige Minuten nach der Veröffentlichung von Musks Kommentaren erfolgte.

Wie Cointelegraph berichtete, zeigte der Bitcoin-Kurs Schwäche, seit dem “Elon-Pump” auf bis zu 38.000 US-Dollar am Freitag. Händler beobachten nun den technischen Widerstand bei 34.500 und 35.000 US-Dollar sehr genau. Dieser muss durchbrochen werden, um kurzfristig weitere Abwärtsbewegungen zu vermeiden. 




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here