Bitcoin-Kurs kann sich festigen, neue Verluste noch nicht vom Tisch

0
44


Bitcoin (BTC) hat am heutigen 5. Oktober erfolgreich die 20.000 US-Dollar-Marke verteidigt, wobei sogar ein neues zwischenzeitliches Hoch erzielt werden konnte.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Source: TradingView

Kommt nach dem Aufschwung der Rücklauf?

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView dementsprechend zeigen, hat der Bitcoin-Kurs in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein vorübergehendes Hoch von 20.470 US-Dollar erreicht, ehe es wieder nach unten ging.

Damit sichert die marktführende Kryptowährung zunächst die wichtige 20.000 US-Dollar-Marke, die zugleich das lange geltende Rekordhoch von 2017 darstellt. Die Analysten von Material Indicators sehen die erfolgreiche Verteidigung deshalb umso mehr als positives Zeichen.

„BTC befindet sich noch immer in einer umkämpften Preisspanne“, wie die Experten am Vortag noch meinten:

„Der Test am Widerstand beim 50-Day MA war erfolglos. Jetzt wird es einen erneuten Tests des Rekordhochs von 2017 geben. Die Bullen könnten jetzt zwar ihren Rückenwind verlieren, haben sich bei 20.000 US-Dollar jedoch eine nette Unterstützung eingerichtet.“

In diesem Zusammenhang verweisen Material Indicators auf ein Kursdiagramm der Bitcoin-Orderbücher auf Binance, anhand dessen sie das Verhalten der Investoren ableiten.

Dabei geben sie zu bedenken, dass der 50-Day Moving Average (MA) bei 20.170 US-Dollar noch nicht endgültig zum neuen Support konvertiert werden konnte.

Bitcoin-Tagesdiagramm (Bitstamp) mit 50MA. Quelle: TradingView

Der Trader Il Capo of Crypto bekräftigt derweil seine Prognose, die zunächst einen Aufschwung bis auf 21.000 US-Dollar vorhersieht, ehe es wieder steil nach unten geht.

„Wir haben das lokale Hoch meiner Meinung nach noch nicht erreicht, aber sind schon sehr, sehr nahe dran“, wie der Experte auf Twitter einschätzt. Dem fügt er an:

„20.500 – 21.000 US-Dollar haben wir noch nicht geschafft, aber ich gehe davon aus, dass wir bald da sind. Danach geht es wieder abwärts bis auf 14.000 – 16.000 US-Dollar.“

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: Il Capo of Crypto/Twitter

Geht der Höhenflug des USD wirklich schon zu Ende?

Der US-Dollar-Index (DXY), der inzwischen als wichtiger Gegenindikator für den Kryptomarkt dient, schielt derweil wieder leicht nach oben.

Il Capo of Crypto geht davon aus, dass der US-Dollar zunächst noch bis auf ein zwanzigjähriges Hoch klettern kann, ehe ein längerer Abwärtstrend folgt, der den langwierigen Höhenflug seit 2021 endlich beendet.

„Wir könnten weitere Verluste sehen, die Bitcoin und den Aktien mehr Zeit für Zugewinne geben“, wie auch der Trader Mayne entsprechend prognostiziert.

„Falls dieser Bereich einbricht, könnte der Höhenflug und sogar der längere Aufwärtstrend des US-Dollar zu Ende gehen.“

Aktuell bewegt sich der DXY um 110,6 Punkte, womit der Support bei 110 Punkten noch gerade so verteidigt wird. Nichtsdestotrotz liegt der Dollar damit auf dem niedrigsten Stand seit dem 21. September.

US-Dollar-Index (DXY). Quelle: TradingView




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here