Bitcoin-Kurs (BTC) legt leicht zu, steht der nächste Aufschwung schon bevor?

0
17


Bitcoin (BTC) ist am heutigen 6. August mit leichtem Aufwind zurück über 23.000 US-Dollar geklettert, doch laut den Experten könnte der nächste Sprung schon wieder ein sattes Plus von 20 % oder mehr einbringen.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Kommt der Sprung auf 30.000 US-Dollar?

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, konnte der Bitcoin-Kurs am Samstag zulegen und zurück ans obere Ende der Preisspanne klettern.

Nach mehreren erfolglosen Versuchen, über den Widerstand bei 23.500 US-Dollar zu klettern, befindet sich die marktführende Kryptowährung aktuell in Wartestellung, doch die Hoffnung auf eine Fortsetzung der jüngsten Kletterpartie ist damit noch lange nicht vorbei.

„Ich gehe davon aus, dass wir über das Wochenende noch mehr Volatilität sehen werden“, wie der Analyst Material Indicators in seinem Twitter-Update vom 5. August prognostiziert. Dem fügt er an:

„Wenn der Aufschwung von BTC über 25.000 US-Dollar führt, dann ist ein weiterer Sprung in den Bereich von 26.000 – 28.000 US-Dollar möglich. Ein erneuter Abschwung würde diese Hoffnungen der Bullen jedoch torpedieren.“

Ein Bitcoin-Kurs von 28.000 US-Dollar würde einem Zuwachs von über 20 % beim momentanen Stand entsprechen, was zudem gleichbedeutend mit einem fast zweimonatigen Hoch wäre.

Material Indicators verweist im zugehörigen Kursdiagramm auf die erwähnte Trendlinie, die sich bei 22.000 US-Dollar in der Nähe des Realisierten Kurses von Bitcoin befindet.

Unterhalb des aktuellen Kursstandes zeigt sich dabei verstärkte Nachfrage, während der nächste große Widerstand bei 24.500 US-Dollar liegt.

Kauf- und Verkaufniveaus für Bitcoin (Binance) mit Trendlinie. Quelle: Material Indicators/ Twitter

Das Wochenende sorgt in der Regel für deutlich erhöhte Volatilität, da es den Orderbüchern an Handelsvolumen fehlt, denn obwohl diese von den Privatanlegern dominiert werden, fehlt an diesen Tagen die Unterstützung von institutionellen Investoren, die erst wieder am nächsten Werktag in den Handel einsteigen.

Der Krypto-Influencer CROW hält derweil einen noch größeren Sprung von Bitcoin für möglich, so will der Trader erst bei 30.000 US-Dollar seine Teilgewinne ausbuchen, solange Bitcoin weiterhin höhere Hochs und höhere Tiefs einfährt.

„Am Wochenende zählt wegen den Fake-Outs nur die Preisspanne“, wie der Analyst CryptoTony ergänzt. Und weiter:

„Ich versuche, die Preisspanne zu identifizieren und orientiere mich dann an dieser, denn dadurch kann man die wahren Breakouts und Fake-Outs erkennen. Wenn man es klug macht, kann man beide traden.“

Läutet der RSI die Trendwende ein?

Der einflussreiche Krypto-Experte PlanB, der Schöpfer des viel zitierten Stock-To-Flow (S2F) Prognosemodells, verweist wiederum darauf, dass der Relative Stärkeindex (RSI) vor dem Umschwung in den positiven Bereich steht.

Der Relative Stärkeindex ist eine der wohl wichtigsten Kennzahlen, die anzeigt, wie sehr überkauft bzw. überverkauft Bitcoin zu einem bestimmten Kurs ist. Im Juni hatte dieser Indikator den niedrigsten Stand überhaupt erreicht.

Der RSI befindet sich nun wieder auf dem Weg nach oben, was laut PlanB das lang ersehnte Ende des Bärenmarktes bedeuten könnte.

In einem vorherigen Eintrag vom 3. August hatte PlanB bereits darauf hingewiesen, dass der Bitcoin-Kurs noch „weit unter“ dem Kursziel von 83.475 US-Dollar liegt, das sein S2F Multiple für den 6. August vorgibt. Ein beträchtlicher Aufschwung könnte also womöglich kurz bevorstehen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here