Bitcoin-Kurs (BTC) kann noch nicht wieder vom fallenden US-Dollar profitieren

0
32


Bitcoin (BTC) bewegt sich am heutigen 29. April weiter seitwärts, während der US-Dollar nun an seinem 20-jährigen Hochpunkt ins Straucheln gekommen ist, was dem Krypto-Marktführer womöglich neuen Auftrieb verschaffen könnte.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Sorgt der US-Dollar für Auftrieb?

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, schlängelt sich BTC/USD entlang des Supports bei 39.300 US-Dollar, nachdem die 40.000 US-Dollar-Marke zuvor nicht erfolgreich verteidigt werden konnte.

Immerhin konnte die marktführende Kryptowährung trotz der starken Kletterpartie des US-Dollars in dieser Woche leicht zulegen.

Der US-Dollar-Index (DXY) hat heute das erste Mal wieder nachgelassen, nachdem die globale Leitwährung im Zuge ihres Höhenflugs bis auf den höchsten Stand seit 2002 geklettert ist.

Die umgekehrte Korrelation, die der Bitcoin-Kurs zum US-Dollar aufweist, hat sich bisher jedoch noch nicht positiv auf BTC/USD ausgewirkt.

Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe ist nichtsdestotrotz zuversichtlich, dass es für den Krypto-Marktführer schon bald wieder nach oben geht.

„Die Preisspanne von Bitcoin wird immer enger und steht kurz vor einer großen Richtungsbewegung“, wie der Analyst auf Twitter meint. Dem fügt er an:

„Ich wette darauf, dass diese Bewegung nach oben geht, denn der DXY zeigt nun erstmals wieder Schwäche. Der Bereich um 40.300 – 40.600 US-Dollar ist die erste große Probe.“

Zuvor hatte van de Poppe bereits hervorgehoben, dass der aktuelle Kursstand zwingend verteidigt werden muss, damit sich Bitcoin auf kurze Sicht die Chance auf eine Kletterpartie bis auf 42.000 US-Dollar oder mehr offen hält.

US-Dollar-Index (DXY). Quelle: TradingView

Zusätzlichen Rückenwind bekommt BTC derweil vom asiatischen Aktienmarkt, denn der Shanghai Composite Index liegt 2,4 % im Plus, während der Hang Seng in Hongkong sogar einen satten Sprung von 10 % geschafft hat, womit sich Asien langsam wieder von der jüngsten Coronapanik erholt.

Der europäische Aktienmarkt ist hingegen weitaus ruhiger, immerhin befindet sich der deutsche Aktienindex DAX um 1,2 % im Plus, während es für den FTSE 100 in London um magere 0,35 % nach oben geht.

Kommt es zur Aufgabe der LTHs?

Allerdings warnt ein weiterer Krypto-Experte, dass es womöglich bald zur ungewollten „Aufgabe“ einiger langfristiger Bitcoin-Anleger, die sogenannten Long-Term Holders (LTHs), kommen könnte. LTHs sind Anleger, deren Bitcoin das letzte Mal vor 155 Tagen oder mehr bewegt wurden.

Related: $27K ‘max pain’ Bitcoin price is ultimate buy-the-dip opportunity, says research

So stellt der Analyst namens Root fest, dass von den Anlegern, die im Bereich zwischen 18.000 – 69.000 US-Dollar bei Bitcoin eingestiegen sind, also ein Großteil der LTHs, durch die äußeren Umstände nun mehr Anleger aus dem Markt gedrängt werden könnten als üblich.

„Wir müssen angesichts der weltwirtschaftliche Gesamtsituation mit Aufgaben rechnen“, wie Root erklärt. Dahingehend führt er aus: „Immerhin ist es positiv, dass sich der Kurs bisher so gut verteidigen konnte.“

Wie Cointelegraph berichtet hatte, hat die Menge der BTC, die mindestens schon 1 Jahr ruhen, zuletzt ein neues Rekordhoch erreicht. Das Durchhaltevermögen der langfristigen Anleger könnte also doch größer sein, als erwartet.

Ruhende Angebotsmenge von Bitcoin. Quelle: Glassnode

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here