Bitcoin-Kurs bei 30.000 US-Dollar “nah am Boden”

0
18


Bitcoin (BTC) ist “sehr nah am Boden” und die Langzeitperspektive ist immer noch bullisch, so das institutionelle Krypto-Unternehmen Stack Funds.

Im jüngsten Bericht vom Mittwoch sagte der Analyst Lennard Neo, es gebe trotz des Einbruchs keinen Grund, bärisch gegenüber BTC zu werden.

Stack: BTC-Makroperspektive “bleibt gleich”

Das BTC/USD-Paar war zuvor zum ersten Mal seit sechs Monaten unter 30.000 US-Dollar gefallen. Kurz darauf erholte sich das Paar wieder auf 34.000 US-Dollar.

Die Volatilität ist auf einen Umbruch im Mining zurückzuführen. Dadurch wird die Hash-Power sich wohl von China in andere Länder verschieben.

“Auch Bitcoin schloss niedriger und fiel um 28 Prozent, als er es letzte Woche nicht schaffte, die Marke von 42.000 US-Dollar zu knacken. Der digitale Vermögenswert hat seither nach einem kurzen Kursdruck gestern wieder etwas an Boden gewonnen und liegt derzeit um 34.000 US-Dollar”, fasste Stack zusammen.

“Unsere Makro-Perspektive bleibt gleich. Wir erwarten, dass Bitcoin eine weitere Konsolidierung durchlaufen wird.”

Neo wies auf einen wichtigen Termin hin, der in Kürze ansteht: das Auslaufen der Q2-Optionen in der letzten Juniwoche. Dabei geht es um 2,3 Mrd. US-Dollar, daher sollte das eine Konsolidierung ermöglichen, sobald diese Optionen verarbeitet sind.

Auslaufende Optionen können Bitcoin im Vorfeld unter Druck setzen, aber wie Cointelegraph berichtete, endet nicht jeder Auslauf mit einer unmittelbaren Bewegung des Marktes.

“Die Unsicherheit wird durch die 2,3 Mrd. US-Dollar Bitcoin-Optionen zum Quartalsende verstärkt, die an diesem Freitag auslaufen. Das trägt teilweise zu der zusätzlichen Volatilität an den Märkten bei”, fügte er hinzu.

“Trotzdem glauben wir, dass die meisten Erwartungen in den Märkten eingepreist sind. Wir sollten einen relativ ruhigen Verlauf für die nächsten Tage erwarten können.”

Chart Bitcoin-Optionen Auslauf. Quelle: Stack Funds

Nicht nur schlechte Nachrichten?

Händler dürften jede derartige Gelegenheit begrüßen. Allein in den letzten 24 Stunden wurden Positionen im Wert von über 1 Mrd. US-Dollar durch schnelle Kursbewegungen liquidiert.

Allerdings wurden in der Vorwoche deutlich weniger Long-Positionen geschlossen. Das führt Stack auf eine “vorsichtigere” Stimmung unter den Marktteilnehmern zurück.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin: Schlechtestes Quartal seit Beginn des Bärenmarktes 2018?

Große Akteure wie MicroStrategy kaufen bei 30.000 US-Dollar weiter ein. Damit haben Skeptiker kaum weiteren Argumente für eine apokalyptische Marktkorrektur.

“Wenn man all diese Faktoren zusammennimmt, glauben wir, dass Bitcoin sehr nah am Boden ist, zumindest in dieser aktuellen Welle”, schloss Neo.

“Wir werden den Bitcoin-Kurs nach dem Auslaufen der Optionen genau im Auge behalten. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich dieser in der ersten Juliwoche, also dem Beginn des dritten Quartals, entwickeln wird.”

Im Juli wird es auch wichtige Freigaben von Geldern für Investoren des Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) geben. Einige Leute glauben, das wird den Verkaufsdruck für Bitcoin erhöhen, aber die Verkäufe sollten dann aufgehört haben.

Nichtsdestotrotz ist nicht jeder davon überzeugt, dass 28.600 US-Dollar die untere Grenze ist und sie glauben auch nicht, dass das die letzte bärische Entwicklung bei Bitcoin war.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here