Bitcoin entkoppelt sich von traditionellen Märkten: “Atemberaubende Rallye kommt”

0
17


In einem Bericht der großen US-amerikanischen Kryptobörse Kraken hat diese Anzeichen dafür aufgezählt, dass die Korrelation zwischen Bitcoin (BTC), dem Greenback und den traditionellen Märkten weiter abnimmt.

Im Kraken-Bericht über die Volatilität vom September hieß es, Bitcoin (BTC) habe seit Mai weitgehend eine negative Korrelation mit dem US-Dollar-Index (DXY) gehabt. Nur kurz hatten die beiden Märkte im September einen Berührungspunkt.

30-Tages-Korrelation Bitcoin/US-Dollar-Index: Kraken

Der Bericht führt die Dollar-Divergenz von BTC neben den rückläufigen Wachstumsraten auf den Plan der US-Notenbank zurück, die Zinssätze bis mindestens 2023 auf null Prozent zuhalten. Unterdessen hat Bitcoin seit Mai eine positive Korrelation mit dem Euro aufgewiesen.

Im Bericht heißt es, dass die Korrelation zwischen BTC und dem S&P 500 zu Beginn des Monats zwar ein 8-Monatstief erreicht hatte. Die Korrelation nahm später jedoch wieder zu, als beide Märkte eine Konsolidierung verzeichneten.

Die Korrelation von Bitcoin mit Gold ist seit Mitte Juli weiterhin positiv. Beide Märkte standen in den letzten Wochen unter Abwärtsdruck.

30-Tages-Korrelation von Bitcoin mit Gold: Kraken

Kraken geht davon aus, dass Bitcoin im Oktober eine stärkere Entwicklung als im September hinlegen wird. Das würde sich mit dem Verhalten in acht von neun Jahren decken.

Im Bericht wird prognostiziert, dass BTC im Oktober um 11 Prozent wachsen wird. Damit würde BTC am Ende des Monats bei 11.850 US-Dollar liegen. Das sind 3 Prozent mehr als das derzeitige Niveau. Kraken erklärte dazu, dass Bitcoin in sechs von neun Monaten im Jahr 2020 seinen Monatsdurchschnitt unterschritten habe.

Krakens milder Optimismus wird von zwei angesehenen Analysten geteilt und sogar noch bei weitem überboten. Der ehemalige Hedgefonds-Manager Raoul Pal hat kürzlich erklärt, er erwarte eine massive institutionelle Akzeptanz und habe mehr als die Hälfte seines persönlichen Investmentportfolios in Bitcoin umgeschichtet:

“Nach dem, was ich von all diesen Institutionen, von all den Leuten, mit denen ich spreche, weiß, kommt hier eine enorme Summe Geld rein.”

Alex Saunders von Nugget’s News verglich die derzeitige Situation mit der von Mitte 2017 und sagte voraus, dass die institutionelle Nachfrage nach Bitcoin wahrscheinlich eine “atemberaubende Rallye” auslösen werde:

In einer Aktualisierung sagte er gestern Abend:

“Börsenunternehmen und legendäre Investoren sprechen über diese neue Anlageklasse. Und das zu einer Zeit, in der auf Bankkonten eine Rekordmenge an Geld liegt, das ein neues Zuhause sucht.”




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here