Bitcoin das “neue” Apple — Könnte BTC bis 2023 auf 60.000 US-Dollar kommen?

0
33


Im Jahr 1962 veröffentlichte der Soziologe Everett Rogers das bekannte Buch “Diffusion of Innovations”, in dem er Verbraucher in fünf Gruppen einteilte: Innovatoren, Frühanwender, frühe Mehrheit, späte Mehrheit und Nachzügler.

Akzeptanzkurve. Quelle: Business-to-you

Seitdem der obige Chart entwickelt wurde, ist er in vielen Branchen weit verbreitet. Neue Technologien haben diese Forschung allerdings besser synthetisiert. Die Grafik beschreibt einwandfrei, wie das psychologische Profil jeder Gruppe die Verbrauchergewohnheiten widerspiegelt und wie sie an innovative Produkte und Dienstleistungen herangehen. Einer der wichtigsten Aspekte, auf die man achten muss, ist die klare Bruchstelle, die man als Abgrund bezeichnet.

Verbraucherpräferenzen sehr unterschiedlich

Diese Kluft zwischen den Frühanwendern und der frühen Mehrheit besteht, weil die Verbraucher es vorziehen, zuzuhören und Referenzen aus ihrer Gruppe zu kopieren. Dieser Sprung stellt den Übergang zu einem Mainstream-Markt dar und weist viele Ähnlichkeiten mit dem derzeitigen Lebenszyklus von Kryptowährungen auf. 

Daher ist das Überwinden der Kluft von größter Bedeutung für jedes Produkt oder jede Dienstleistung, das einen pragmatischeren Kundenstamm zu bedienen.

Geoffrey A. Moores Buch “Crossing the Chasm” (“Überwinden der Kluft”) erklärt, dass das Produkt, um die Leere zu überwinden, eine Komplettlösung bieten sollte. Außerdem sollte es ein hohes Serviceniveau bieten, um Pragmatiker anzulocken sowie einen guten Ruf durch Mund-zu-Mund-Propaganda aufbauen.

Wachstum von Smartphones als gutes Beispiel

Smartphone-Verkäufe weltweit (in Millionen)

Smartphone-Verkäufe weltweit (in Millionen). Quelle: Statista

Obwohl Smartphones heute jedem ein Begriff sind, belief sich ihr Wachstum in den ersten beiden Jahren dieser Branche auf durchschnittlich nur 20 Prozent pro Jahr. In den folgenden fünf Jahren deutete eine Wachstumsrate von 50 Prozent darauf hin, dass die Technologie eine viel breitere Gruppe von Anwendern angezogen hat.

Das iPhone von Apple kam im Juni 2007 auf den Markt und verkaufte sich am ersten Wochenende über 300.000 Mal. Das iPhone 3G kam daraufhin ein Jahr später auf den Markt und verkaufte sich an seinem Debütwochenende über 1 Million Mal. 

In einem solchen Szenario würde man einen stabilen und gesunden Kurschart für Apple (AAPL) in diesem Zeitraum erwarten, aber dem ist nicht so.

Apple (AAPL)-Kurs

Apple (AAPL)-Kurs. Quelle: TradingView

Wie oben gezeigt, kam es in der zweiten Hälfte des Jahres 2007 zu einem Anstieg von 63 Prozent, aber selbst in diesem Zeitraum kam es innerhalb von nur fünf Tagen zu einem Kursrückgang von 22 Prozent. Anfang 2008 war auch eine schwierige Zeit für die Aktionäre, da AAPL in weniger als einem Monat von 28 auf 18 US-Dollar fiel.

In diesem Zeitraum schnitt die Apple-Aktie im ersten Quartal 2008 29,5 Prozent schlechter ab als der S&P 500.

Durchdringung des Mobilfunkmarktes durch Smartphones in den USA

Durchdringung des Mobilfunkmarktes durch Smartphones in den USA. Quelle: ComScore

Daten von ComScore zeigen, dass die Durchdringung des Smartphones in den USA im Jahr 2008 kaum auf 10 Prozent kam. Die Verbraucher befanden sich klar in der “Frühanwender”-Phase, so dass die Investoren Grund dazu hatten, an optimistischen Erwartungen zu zweifeln, selbst wenn sie von seriösen Wertpapierfirmen kamen.

Bitcoin 2020 versus Apple 2008

S&P 500 (2008) im Vergleich zu BTC-USD (2020)

S&P 500 (2008) im Vergleich zu BTC-USD (2020). Quelle: Cointelegraph

Wie in dem obigen Chart gezeigt, deuten jüngste Umfragen darauf hin, dass 11 Prozent der Amerikaner Bitcoin besitzen, was dem Stand der Verbreitung von Smartphones im Dezember 2008 entspricht. Ähnliche Trends finden sich bei der Kursvolatilität und der Korrelation zwischen Bitcoin und dem S&P 500.     

90-Tage-Korrelation zwischen Apple (AAPL) und S&P 500

90-Tage-Korrelation zwischen Apple (AAPL) und S&P 500. Quelle: TradingView

90-Tage-Korrelation Bitcoin und S&P 500

90-Tage-Korrelation Bitcoin und S&P 500. Quelle: TradingView

Obwohl Bitcoin als eine innovative Technologie mit klaren Vorteilen gegenüber traditionellen Finanzinstrumenten und Gold betrachtet werden kann, muss er sein Billionen-Dollar-Potenzial erst noch unter Beweis stellen. Die Veränderung menschlicher Muster, und vor allem von Überzeugungen, ist eine Herkulesaufgabe.

Die Definition von Geld ist durch Fiat-Systeme, die von Vermittlern abhängig sind, tief in der Gesellschaft verwurzelt. Darüber hinaus unterliegt “Geld” häufig der willkürlichen Kontrolle von Regierungen und Zentralbanken. Bitcoin könnte eine Art Metamorphose durchlaufen, um die frühe Mehrheit der Pragmatiker zu erreichen.

Mit der Einführung des iPhone 4 im Juni 2010 ist der Funke bei diesen Pragmatikern endlich übergesprungen. War es die 5-Megapixel-Kamera mit einer Auflösung von 720p? Könnte es die Einführung von FaceTime gewesen sein? Vielleicht war es der App Store, der 5 Milliarden Downloads verzeichnete, oder der reduzierte Zweijahresvertrag für 99 US-Dollar für das alte 3GS-Modell?

Es ist möglich, dass es eine Kombination aus jedem dieser Produktangebote und Meilensteine war, mit denen Apple den Abgrund überwinden konnte.

Ausblick

Es ist zwecklos, darüber nachzudenken, was nötig ist, um eine ganze Nische von Teilnehmern, die sich bereits der Vorteile von Bitcoin bewusst sind, aber bisher noch gezögert haben, zu bewegen. 

Kleinere Adoptionskatalysatoren für Händler und Investoren sind bereits vorhanden. Dazu zählen etwa BitPay und Coinbase Commerce, aber es gibt noch viel Raum für Verbesserungen.

Apple-Investoren, die 2008 aufgrund der Volatilität der Aktienkurse, eines Wertverlusts von 20 Prozent oder der Unsicherheiten bei der Einführung von Apple-Aktien ausgestiegen sind, haben das jetzt wahrscheinlich bedauert. Der Grund dafür ist, dass AAPL in den nächsten drei Jahren um 520 Prozent in die Höhe schnellten und Anfang 2012 78 US-Dollar erreichten.

Ein ähnliches Wachstum für Bitcoin würde den Kurs auf 59.900 US-Dollar treiben. Das entspräche einer Marktkapitalisierung von 1,1 Billionen US-Dollar im Jahr 2023. Natürlich klingt das für viele unglaublich und übertrieben. 

Eine potenzielle Bewertung in Höhe von Billionen von US-Dollar für Bitcoin macht nur 10 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung von Gold aus, die bei 11 Billionen US-Dollar liegt. Auch wenn es wie eine unmögliche Zahl erscheint, sind das nur um 3 Prozent des derzeitigen weltweiten Angebots an Banknoten, Münzen und Scheckeinlagen.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here