Bitcoin (BTC), Shiba Inu (SHIB), Polygon (MATIC), Cosmos (ATOM), ApeCoin (APE)

0
43


Die Bären versuchen, Bitcoin (BTC) unter 19.000 US-Dollar sinken zu lassen, um ihren Vorsprung auf dem Kryptomarkt weiter auszubauen. Analysten beobachten den MVRV-Z Score von Bitcoin, der misst, wie hoch oder niedrig der Bitcoin-Kurs im Verhältnis zum “fairen Wert” ist, und erwarten einen noch tieferen Fall, bevor der Boden erreicht ist.

Der Wirtschaftswissenschaftler, Händler und Unternehmer Alex Krueger wies jedoch darauf hin, dass das Bitcoin-Volumen im Juni ein Allzeithoch erreicht hat. Normalerweise ist das höchste Volumen in einem Abwärtstrend ein Anzeichen für eine Kapitulation, und das “schafft bedeutende Böden”. Wenn Bitcoin sich wie im Bärenmarkt von 2018 entwickelt, erwartet Krueger eine Bodenbildung im Juli.

Kryptomarktdaten, Tagesübersicht. Quelle: Coin360

Da Bitcoin und der S&P 500 stark korrelieren müssen Krypto-Händler die Entwicklung der US-Aktienmärkte in der nächsten Woche genau im Auge behalten. Diese werden von den Details der letzten Sitzung der US-Zentralbank und dem Bericht über den Arbeitsmarkt für Juni beeinflusst.

Könnte Bitcoin ein höheres Tief bilden und die Kryptomärkte zu einer Erholung führen alle Zeichen? Sehen wir uns dazu die Top-5-Kryptowährungen an, die kurzfristig eine mögliche Erholungsrallye legalisieren.

BTC/USDT

Der lange Docht auf der Bitcoin-Kerze vom 1. Juli zeigt, dass die Bären weiter bei Erholungen in der Nähe des 20-Tage-EMA bei 21.396 US-Dollar verkaufen. Obwohl die Bären den Kurs auf unter 19.637 US-Dollar sinken ließ, konnten sie diesen Schwung nicht weiter ausbauen.

BTC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Bullen versuchen, den Kurs über 19.637 US-Dollar steigen zu lassen. Wenn ihnen das gelingt, könnte BTC/USDT wieder in Richtung des 20-Tage-EMA steigen. Ein Ausbruch und Schluss über 22.000 US-Dollar würde einen möglichen Trendwechsel signalisieren. Das Paar könnte dann auf den 50-Tage-SMA bei 25.938 US-Dollar klettern.

Wenn der Kurs allerdings vom aktuellen Niveau aus nach unten dreht, deutet das darauf hin, dass die Bären weiterhin die Oberhand haben. Die Verkäufer werden dann versuchen, den Kurs auf unter 18.626 US-Dollar sinken zu lassen. Wenn ihnen das gelingt, könnte das Paar in die Unterstützungszone zwischen 17.960 US-Dollar und 17.622 US-Dollar abrutschen.

Die Bullen müssen diese Zone verteidigen, da andernfalls die nächste Phase des Abwärtstrends einsetzen könnte. Das Paar könnte dann auf 15.000 US-Dollar abrutschen.

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Auf dem 4-Stunden-Chart sieht man, dass die Bären den 20-Tage-EMA aggressiv verteidigen. Die gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI liegt im negativen Bereich, was darauf hindeutet, dass die Bären die Oberhand haben. Ein Einbruch unter 18.626 US-Dollar könnte die Bären weiter stärken.

Dieses pessimistische Szenario ist hinfällig, wenn die Bullen den Kurs über den 20-Tage-EMA steigen lassen können. Das Paar könnte dann bis an den 50-Tage-SMA klettern, den die Bären stark verteidigen dürften. Wenn der Kurs es über diesen Widerstand schafft, könnte das Paar in Richtung 21.000 US-Dollar danach auf 22.000 US-Dollar klettern.

SHIB/USDT

Shiba Inu (SHIB) liegt in einer engen Spanne in der Nähe der gleitenden Durchschnitte. Die Bullen versuchen unterdessen, ein höheres Tief bei 0,000009 zu erreichen. Auf eine lange Spanne folgt in der Regel ein heftiger Ausbruch.

SHIB/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Bricht der Kurs über den 50-Tage-SMA bei 0,000010 US-Dollar aus, könnte SHIB/USDT an Schwung gewinnen und auf 0,000012 US-Dollar und dann in Richtung 0,000014 US-Dollar steigen. Ein Ausbruch und Schluss über diesem Niveau könnte auf einen Trendwechsel hinweisen.

Wenn der Kurs allerdings unter 0,000009 US-Dollar fällt, könnte das eine Falle für die Bullen sein. Damit könnte ein erneuter Test der Marke von 0,000007 US-Dollar möglich werden. Ein Einbruch unter diese wichtige Unterstützung könnte signalisieren, dass der Abwärtstrend weitergeht.

SHIB/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Auf dem 4-Stunden-Chart sieht man, dass sich ein symmetrisches Dreiecksmuster bildet. Das Paar steckt zwischen dem 20-Tage-EMA und der Unterstützungslinie des Dreiecks fest. Sollten die Bären den Kurs unter die Unterstützungslinie sinken lassen und halten, könnte das Paar bis auf 0,000009 US-Dollar fallen. Ein Einbruch Anschluss unter dieser Unterstützung könnte darauf hindeuten, dass die Bären wieder die Oberhand haben.

Wenn die Bullen allerdings den Kurs über den 20-Tage-EMA steigen lassen, könnte das Paar bis an den Widerstand des Dreiecks klettern. Wenn sie diesen überwinden, könnte das Paar bis auf 0,000011 US-Dollar und dann auf 0,000012 US-Dollar steigen.

MATIC/USDT

Polygon (MATIC) drehte am 26. Juni von der Unterstützung bei 0,61 US-Dollar aus nach unten und die Bären konnten den Kurs am 28. Juni unter den 20-Tage-EMA bei 0,50 sinken lassen. Positiv ist, dass die Bullen nicht zugelassen haben, dass die Bären ihren Vorteil ausbauen.

MATIC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Seitdem liegt MATIC/USDT etwa am 20-Tage-EMA. Das deutet darauf hin, dass die Bullen versuchen, den Kurs wieder über diese Marke steigen zu lassen. Wenn das gelingt, könnte das Paar erneut versuchen, auf 0,61 US-Dollar zu steigen.

Der RSI weist eine positive Divergenz auf, was darauf hindeutet, dass die Bären ihren Einfluss verlieren könnten. Ein Ausbruch über 0,61 US-Dollar könnte für einen Anstieg auf 0,75 US-Dollar sorgen.

Wenn der Kurs allerdings vom aktuellen Niveau aus nach unten dreht und unter 0,41 US-Dollar fällt, würde das signalisieren, dass die jüngste Erholung einer Bärenmarktrallye war. Die Verkäufer werden dann versuchen, den Kurs wieder unter die wichtige Unterstützung bei 0,31 US-Dollar sinken zu lassen.

MATIC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Die Käufer haben den Kurs über die Abwärtstrendlinie und den 20-Tage-EMA steigen lassen, konnten aber nicht über die psychologisch wichtige Marke von 0,50 US-Dollar kommen. Daraufhin haben die Bären den Kurs wieder auf 0,45 US-Dollar sinken lassen. Wenn diese Unterstützung nachgibt, ist ein erneuter Test des Niveaus um 0,41 US-Dollar wahrscheinlich.

Wenn der Kurs sich allerdings vom aktuellen Niveau aus erholt, deutet das darauf hin, dass die Bullen bei Rückgängen kaufen. Die Bullen werden dann erneut versuchen, über den Widerstand bei 0,50 US-Dollar zu kommen. Wenn ihnen das gelingt, könnte das zu einer Rallye auf 0,55 US-Dollar und dann auf 0,61 US-Dollar führen.

ATOM/USDT

Nach einem lang anhaltenden Abwärtstrend versucht Cosmos (ATOM) einen Boden zu bilden. Die Käufer ließen den Kurs am 1. Juli über den 20-Tages-EMA bei 7,84 US-Dollar steigen, aber der 50-Tages-SMA bei 8,81 US-Dollar dürfte sich als starker Widerstand erweisen.

ATOM/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Der 20-Tage-EMA ist abgeflacht und der RSI liegt fast in der Mitte, was darauf hindeutet, dass der Verkaufsdruck allmählich nachlässt. Wenn die Käufer den Kurs über den 50-Tage-SMA steigen lassen können, könnte der bullische Schwung stärker werden, und ATOM/USDT könnte auf 10,84 US-Dollar und dann noch 12,50 US-Dollar klettern. Ein Ausbruch und Schluss über diesem Niveau könnte auf einen Trendwechsel hindeuten.

Dieses optimistische Szenario ist hinfällig, wenn der Kurs vom aktuellen Niveau aus nach unten dreht und unter 6,89 US-Dollar fällt. Wenn das passiert, könnte das Paar erneut den wichtigen Widerstand bei 5,55 US-Dollar testen.

ATOM/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Auf dem 4-Stunden-Chart sieht man, dass die Bullen versuchen, den 50-SMA zur Unterstützung zu machen. Wenn der Kurs vom aktuellen Niveau aus steigt und über 8,38 US-Dollar ausbricht, könnten die Bullen den Widerstand bei 8,75 US-Dollar angreifen. Ein Ausbruch über diesem Niveau könnte signalisieren, dass der Anstieg weitergeht. Das Paar könnte dann auf 9 US-Dollar steigen.

Wenn der Kurs allerdings nach unten dreht und unter die gleitenden Durchschnitte fällt, deutet das darauf hin, dass die Bären weiter auf den höheren Niveaus verkaufen. Das Paar könnte dann in Richtung 7,18 US-Dollar und dann auf 6,89 US-Dollar abrutschen.

APE/USDT

Die Käufer konnten ApeCoin (APE) am 27. Juni über den 20-Tage-EMA bei 4,69 US-Dollar steigen lassen, konnten die Erholung allerdings nicht ausbauen. Die Bären ließen den Kurs am 29. Juni wieder unter den 20-Tages-EMA sinken. Positiv ist aber, dass die Bullen keinen allzu großen Rückgang zugelassen haben.

APE/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Das deutet darauf hin, dass die Käufer ihre Positionen nicht abstoßen, da sie einen Anstieg erwarten. Der 20-Tage-EMA flacht allmählich ab und der RSI ist knapp unterhalb der Mitte. Das deutet darauf hin, dass der Verkaufsdruck nachlässt.

Wenn die Käufer den Kurs über den 20-Tages-EMA steigen lassen können, könnte sich der Vorteil zu ihren Gunsten wenden. APE/USDT könnte dann bis an den 50-Tage-SMA bei 5,72 US-Dollar klettern, wo die Bären wahrscheinlich starken Widerstand leisten werden.

Wenn der Kurs allerdings vom aktuellen Niveau aus nach unten dreht und unter 4,21 US-Dollar fällt, könnte sich der Rückgang bis auf 3,85 US-Dollar erstrecken.

APE/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Auf dem 4-Stunden-Chart sieht man eine symmetrische Dreiecksformation, die auf Unentschlossenheit bei Käufern und Verkäufern hindeutet. Die beiden gleitenden Durchschnitte sind flach, und der RSI liegt etwa in der Mitte, was auf ein Gleichgewicht zwischen Bullen und Bären hindeutet.

Wenn der Kurs unter das Dreieck fällt, deutet das darauf hin, dass die Bären weiter die Oberhand haben. Das Paar könnte dann bis auf 3,78 US-Dollar fallen.

Wenn der Kurs jedoch vom aktuellen Niveau aus steigt und über das Dreieck ausbricht, würde das einen Vorteil für die Bullen bedeuten. Das Paar könnte dann auf 5,38 US-Dollar und einer 5,57 US-Dollar steigen

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here