Bitcoin (BTC) „schon bald“ wieder im Aufwind? – Kennzahlen stimmen negativ

0
36


Bitcoin (BTC) hat die Bullen am heutigen 26. Mai enttäuscht, denn die marktführende Kryptowährung ist noch vor der Handelseröffnung an der Wall Street wieder unter 29.000 US-Dollar abgerutscht.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

„Unheimlichen Ruhe“ nach Bestätigung von Zentralbank

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, verläuft der Vatertag für Bitcoin bisher äußerst enttäuschend, so hat der Kurs innerhalb von nur einer Stunde satte 800 US-Dollar verloren.

Dabei konnte der Krypto-Marktführer zunächst noch die unerfreulichen Bestätigungen der US-Zentralbank ohne spürbaren Abschwung verkraften.

Das Federal Open Markets Committee (FOMC) der Zentralbank hatte heute entsprechend bestätigt, dass es zunächst keine Abweichungen von den geplanten geldpolitischen Maßnahmen geben wird, die Leitzinserhöhungen werden also planmäßig weitergehen.

Auch der Aktienmarkt hat ziemlich cool auf diese unerfreuliche – und wenig überraschende – Ankündigung reagiert, wobei Analyst Dylan LeClair von einer „unheimlichen Ruhe“ spricht.

Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe, der am 25. Mai noch einen Aufschwung auf 32.800 US-Dollar prognostiziert hatte, beteuert, dass nichtsdestotrotz „schon sehr bald“ ein Ausbruch aus der momentanen Preisspanne kommen wird.

Die On-Chain-Daten deuten allerdings darauf hin, dass es zunächst keine klaren Anzeichen für eine baldige Veränderung der Kursentwicklung gibt, wie Krypto-Experte Rekt Capital anmerkt.

So wird in Anbetracht der On-Chain-Handelsvolumen deutlich, dass weder die Käufer noch die Verkäufer zurzeit besonders aktiv sind.

„In vorherigen Perioden war es oftmals so, dass auf ein hohes Verkaufsvolumen nach und nach neues Kaufvolumen gefolgt ist, aber momentan sehen wir, dass a) das Verkaufsvolumen langsam und stetig abnimmt und b) kein Kaufvolumen auf das rückläufige Verkaufsvolumen folgt“, wie der Experte zu bedenken gibt.

Bitcoin-Wochendiagramm. Quelle: Rekt Capital/ Twitter

Cointelegraph hatte zuletzt bereits berichtet, dass die Kennzahl NVT Golden Cross, die auf langfristige Hoch- und Tiefpunkte hinweisen soll, aktuell im roten Bereich liegt, so scheint das On-Chain-Handelsvolumen nicht hoch genug, um einen Kurswert von 30.000 US-Dollar zu rechtfertigen.

Dogecoin auf tiefstem Stand seit April 2021

Die Altcoins geben derweil ein gemischtes Bild ab, wobei Marktführer Ethereum (ETH) zu den Tagesverlierern gehört.

Mit Ausnahme vom 12. Mai liegt ETH/USD am heutigen 26. Mai mit einem Kurs von nur noch 1.815 US-Dollar auf einem zehnmonatigen Tief.

„Die Frage ist, ob wir von hier zurück nach oben klettern und die 1.940 US-Dollar-Marke überspringen können“, wie van de Poppe mit Blick auf den größten Altcoin meint.

„Falls dies gelingen sollte, ist ein Aufschwung bis 2.050 US-Dollar möglich, aber wenn nicht, dann könnten weitere Verluste bevorstehen“, so der Experte weiter.

Ethereum-Kursdiagramm (Binance). Quelle: TradingView

Solana (SOL) verliert unterdessen um satte 10 %, während der Dogecoin (DOGE) zurück auf den tiefsten Stand seit April 2021 geschlittert ist.

Dogecoin-Kursdiagramm (Binance). Quelle: TradingView

 

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here