Bitcoin (BTC), Ripple (XRP), Chainlink (LINK), Bitcoin Cash (BCH), Filecoin (FIL)

0
32


Bitcoin (BTC) und die meisten großen Altcoins haben sich die Feiertage über bisher relativ ruhig verhalten. Das deutet darauf hin, dass Kryptowährungshändler während der Zeit, in der die US-Aktienmärkte geschlossen sind, keine großen Wetten abschließen. Das könnte an der engen Korrelation zwischen Bitcoin und dem S&P 500 und der Unsicherheit im Zusammenhang mit der Entwicklung des Aktienmarktes in der nächsten Woche liegen.

Während einige Analysten kurzfristig Schwäche erwarten, glauben andere, dass sich Bitcoin in einer Konsolidierungsphase befinden und der Großteil des Aufschwung im Rahmen des vierjährigen Halbierungszyklus noch bevorstehen könnte. Josh Olszewicz, Leiter der Forschungsabteilung des alternativen Vermögensverwalters Valkyrie, sagte dazu: “Interessant. Vielleicht haben wir keinen Blow-Off-Top gesehen, weil es ihn noch nicht gegeben hat.”

Kryptomarktdaten, Tagesübersicht. Quelle: Coin360

Der Bitcoin-Kurs hat sich in den letzten Tagen nicht besonders bewegt. Einige Altcoins hingegen, die auf Coinbase notiert werden könnten, haben hingegen starke Trendbewegungen verzeichnet. Der übrige Kryptomarkt wartet hingegen noch auf neue Auslöser, die zu einer Trendbewegung führen.

Kann man bei Bitcoin und Altcoins in den nächsten Tagen einen Kurswechsel erwarten? Sehen wir uns die Top-5-Kryptowährungen dazu an.

 

BTC/USDT

 

Das Muster auf der Intraday-Kerze vom 16. April deutet auf Unentschlossenheit unter Bullen und Bären hin. Auf Tage mit kleinen Spannen folgt in der Regel eine Ausweitung der Spanne. Aber es ist schwierig, die Richtung vorherzusehen.

 

BTC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

 

Sollte der Kurs auf über 41.000 US-Dollar steigen, werden die Bullen versuchen, BTC/USDT über den 20-Tage-EMA bei 42.085 US-Dollar steigen zu lassen. Wenn ihnen das gelingt, könnte das Paar bis an den Widerstand beim 200-Tage-SMA bei 48.136 US-Dollar und dann bis an den Widerstand des steigenden Kanals klettern.

 

Der nach unten tendierende 20-Tage-EMA und der RSI, der im negativen Bereich liegt, deuten auf einen leichten Vorteil für die Bären hin.

 

Wenn der Kurs nach unten dreht und unter 39.200 US-Dollar fällt, könnten sich die Verkäufe verstärken. Das Paar könnte dann auf die Unterstützung des Kanals zurückrutschen. Ein Einbruch und Schluss unter dieser Unterstützung könnte den Rückgang auf 32.917 US-Dollar erstrecken.

 

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

 

Auf dem 4-Stunden-Chart sieht man, dass sich der Kurs am 20-EMA hält. Das deutet darauf hin, dass die Bullen ein Comeback versuchen. Sollte der Kurs den Widerstand zwischen dem 50-Tage-SMA und der Marke von 41.561 US-Dollar überwinden, könnte das Paar eine Rallye in Richtung 200-Tage-SMA hinlegen. Die Bären werden diese Zone wohl stark verteidigen.

 

Dieses optimistische Szenario ist hinfällig, wenn der Kurs von seinem aktuellen Niveau aus nach unten dreht und unter 39.200 US-Dollar fällt. Das Paar könnte seine Korrektur dann fortsetzen und auf die starke Unterstützung bei 37.000 US-Dollar fallen.

 

XRP/USDT

 

Ripple (XRP) hat sich von der starken Unterstützung bei 0,69 US-Dollar aus erholt. Das deutet auf eine Nachfrage auf niedrigeren Niveaus hin. Die Bullen konnten den Kurs am 15. April über den 50-Tages-SMA bei 0,78 US-Dollar steigen lassen, den Aufwärtstrend jedoch nicht aufrecht erhalten. Positiv ist jedoch, dass die Bullen versuchen, den Kurs über dem 20-Tage-EMA bei 0,77 US-Dollar zu halten.

 

XRP/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

 

Der flache 20-Tage-EMA und der RSI, der fast in der Mitte liegt, deuten auf ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage hin. Dieses Gleichgewicht wird sich zu Gunsten der Bullen verschieben, wenn XRP/USDT steigt und die Marke von 0,80 US-Dollar durchbricht. Das könnte das Paar bis auf den 200-Tage-SMA bei 0,88 US-Dollar und anschließend bis auf den starken Widerstand bei 0,91 US-Dollar katapultieren.

 

Sollte der Kurs allerdings unter den 20-Tage-EMA rutschen und sich darunter halten, deutet das darauf hin, dass die Bären auf den höheren Niveaus verkaufen. Die Verkäufer werden dann versuchen, das Paar auf die starke Unterstützung bei 0,69 US-Dollar sinken zu lassen.

 

XRP/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

 

Auf dem 4-Stunden-Chart sieht man, dass die Bären den Widerstand beim 200-Tage-SMA aggressiv verteidigen, aber es ist ihnen nicht gelungen, das Paar unter den 20-Tage-EMA fallen zu lassen. Das deutet darauf hin, dass die Bullen auch bei kleineren Rückgängen kaufen.

 

Wenn die Käufer den Kurs über den 200-Tage-SMA steigen lassen, könnte sich der bullische Schwung verstärken. Das Paar könnte dann bis auf 0,85 US-Dollar steigen, wo die Bären eine starke Verteidigung aufbauen werden. Weiter unten könnte ein Einbruch und Schluss unter dem 20-Tag-EMA das bullische Szenario kurzfristig hinfällig machen und das Paar auf dem 50-Tage-SMA zurückrutschen lassen.

 

LINK/USDT

 

Chainlink (LINK) kletterte am 30. März über die Abwärtstrendlinie, aber die Bullen konnten die höheren Niveaus nicht halten. Nach Verkäufen bei 18 US-Dollar rutschte der Kurs wieder unter die Abwärtstrendlinie zurück. Positiv ist jedoch, dass die Käufer den Rückgang auf 13,50 US-Dollar aufgekauft haben und nun versuchen, ein höheres Tief zu erreichen.

 

LINK/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

 

Das erste Zeichen von Stärke wäre ein Ausbruch über den 20-Tage-EMA). Ein solcher Anstieg würde darauf hindeuten, dass die Bären an Einfluss verlieren. LINK/USDT könnte dann bis auf 16 US-Dollar steigen und später den Widerstand bei 18 US-Dollar testen. Ein Ausbruch und Schluss über diesem Widerstand könnte eine Rallye auf den 200-Tage-SMA bei 21 US-Dollar auslösen.

 

Wenn der Kurs vom 20-Tage-EMA aus jedoch nach unten abknickt, werden die Bären versuchen, den Kurs unter die kritische Unterstützung bei 12,50 US-Dollar sinken zu lassen. Ein Einbruch und Schluss unter dieser Marke könnte die Fortsetzung des Abwärtstrends signalisieren.

 

LINK/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

 

Das Paar ist auf dem 4-Stunden-Chart über die Abwärtstrendlinie geklettert und der 20-Tage-EMA und der 50-Tage-SMA stehen kurz vor einer bullischen Überkreuzung. Das deutet darauf hin, dass die Bullen ein Comeback versuchen.

 

Sollte sich der Kurs über dem 20-Tage-EMA halten, könnte sich das Paar bis auf 16 US-Dollar erholen. Dort werden die Bären erneut eine starke Verteidigung aufbauen. Der Aufwärtsschwung könnte stärker werden, wenn die Bullen diesen Widerstand überwinden können.

 

Wenn der Kurs allerdings nach unten dreht und unter den 20-Tage-EMA fällt, deutet das auf starke Verkäufe bei höheren Niveaus hin. Die Bären werden dann versuchen, das Paar unter 13,50 US-Dollar fallen zu lassen.

 

In diesem Zusammenhang: Mobile App von AMC akzeptiert Dogecoin, Shiba Inu und mehr

 

BCH/USDT

 

Bitcoin Cash (BCH) hat in den letzten Tagen versucht, einen Boden zu bilden. Der Kurs kletterte am 13. April stark nach oben und über den 20-Tage-EMA bei 339 US-Dollar. Die Bullen konnten den Aufwärtstrend zwar nicht weiter ausbauen, aber es ist positiv, dass sie den Kurs nicht unter den 50-Tage-SMA bei 32 US-Dollar zurückrutschen ließen.

 

BCH/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

 

Der 20-Tage-EMA tendiert ein wenig nach oben und der RSI liegt über 53, was auf einen leichten Vorteil für die Bullen hindeutet. Sollten die Käufer den Kurs auf über 354 US-Dollar steigen lassen, könnte sich die Aufwärtsbewegung fortsetzen und BCH/USDT könnte sich an den Widerstand bei 395 US-Dollar klettern.

 

Die Bären werden dieses Niveau wahrscheinlich sehr stark verteidigen. Sollte der Kurs von 395 US-Dollar aus nach unten drehen, könnte die Spanne sich noch einige Tage halten.

 

Sollte der Kurs nach unten drehen und unter den 50-Tage-SMA fallen, werden die Bären versuchen, das Paar auf die starke Unterstützung bei 259 US-Dollar sinken zu lassen.

 

BCH/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

 

Auf dem 4-Stunden-Chart ist zu sehen, dass das Paar eine starke Rallye von 290 US-Dollar auf 353 US-Dollar hingelegt hat. Das könnte kurzfristige Händler dazu verleitet haben, ihre Gewinne mitzunehmen. Positiv ist jedoch, dass die Bullen den Kurs nicht unter den 20-Tage-EMA fallen ließen. Das deutet darauf hin, dass die Stimmung weiterhin positiv ist und Trader bei Rückgängen kaufen.

 

Der 20-Tage-EMA tendiert nach oben und der RSI befindet sich im positiven Bereich, was darauf hindeutet, dass die Käufer die Oberhand haben. Wenn der Kurs über 354 US-Dollar ausbricht, könnte sich der Anstieg auf 380 US-Dollar dann auf 395 US-Dollar erstrecken.

 

FIL/USDT

 

Filecoin (FIL) lag in einem Abwärtstrend und in einer Spanne. Die Bullen versuchen, eine Boden zu bilden und der Kurs hat sich in den letzten Tagen zwischen 16,50 und 27 US-Dollar konsolidiert.

 

FIL/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

 

Der 20-Tage-EMA bei 21 US-Dollar und der 50-Tage-SMA bei 20 US-Dollar sind flach und der RSI liegt fast in der Mitte, was auf ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage hindeutet.

 

Wenn die Bullen den Kurs über dem 20-Tage-EMA halten können, steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine Erholung bis an den Widerstand bei 27 US-Dollar. Die Bullen müssen den Kurs über dieses Niveau steigen lassen und halten, um einen neuen Aufwärtstrend zu signalisieren.

 

Dieses optimistische Szenario ist kurzfristig hinfällig, wenn der Kurs unter den 50-Tage-SMA fällt. Die Bären werden dann versuchen, FIL/USDT auf die starke Unterstützung bei 16,50 US-Dollar sinken zu lassen. Ein Einbruch und ein Schluss unter diesem Niveau deutet auf die Fortsetzung des Abwärtstrends hin.

 

FIL/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

 

Die Bären verteidigen den Widerstand bei 22 US-Dollar. Positiv ist jedoch, dass die Bullen den Kurs nicht unter den 200-Tage-SMA sinken ließen. Wenn der Kurs von seinem aktuellen Niveau aus über den Widerstand zwischen 22 US-Dollar und 23 US-Dollar steigt, könnte der bullische Schwung zunehmen und das Paar könnte eine Rallye in Richtung 27 US-Dollar hinlegen.

 

Der 20-Tage-EMA und der 50-Tage-SMA haben eine bullische Überkreuzung gemacht und der RSI befindet sich im positiven Bereich. Das deutet auf ein Vorteil für die Käufer hin. Dieses optimistische Szenario ist kurzfristig hinfällig, wenn der Kurs nach unten dreht und unter den 200-Tage-SMA fällt.

 

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here