Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP)

0
32


Der amerikanische Arbeitsmarkt hat im August um 315.000 Jobs zugelegt, was ein deutlicher Rückgang gegenüber der Steigerung von 526.000 Arbeitsplätzen im Juli ist. Der Dow Jones hatte bereits mit einem Rückgang auf knapp 318.000 Jobs gerechnet, was zugleich der geringste Monatszuwachs seit April 2021 ist. Der S&P 500 konnte im Anschluss an die Vermeldung der neuen Daten steigen, aber schon kurze Zeit später wurden diese Zugewinne wieder ausradiert, was darauf hindeutet, dass die Bären bei Aufschwüngen sofort wieder abverkaufen.

Ein weiterer treibender Faktor könnte der US-Dollar-Index (DXY) gewesen sein, der zunächst nach seinem 20-jährigen Hoch vom 1. September wieder auf dem Rückmarsch war, diese Verluste gestern dann jedoch wieder teilweise aufgeholt hat. Wenn die Bären den DXY wieder absenken können, dann wäre dies zum Vorteil für Aktien und Kryptowährungen, denn beide weisen eine umgekehrte Korrelation zum US-Dollar auf.

Marktvisualisierung von Coin360

Obwohl Bitcoin (BTC) noch immer mehr als 70 % hinter dem geltenden Rekordhoch von 69.000 US-Dollar liegt, halten viele Anleger überzeugt am Krypto-Marktführer fest. Wie neue Daten von TipRanks zeigen, haben 62 % der Wallets ihre Bitcoin-Vermögen für ein Jahr oder mehr gehalten. Die relative Anzahl der Wallets, die für weniger als einen Monat gehalten haben, beträgt lediglich 6 %. Daran lässt sich erkennen, dass die Anleger eine langfristige Strategie fahren und sich so schnell nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Können die Bullen jetzt dafür sorgen, dass Bitcoin und die Altcoins über ihre Widerstände springen und zulegen können? Werfen wir einen Blick auf die Kurse!

BTC/USDT

BTC konnte am 1. September oberhalb der Abwärtstrendlinie schließen, was vermuten lässt, dass die kurze Korrektur langsam zu Ende geht.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Bei 20.576 US-Dollar wartet allerdings ein kleinerer Widerstand, und falls dieser übersprungen werden kann, wäre der Bitcoin-Kurs auf bestem Weg, um zurück auf den 20-Day Exponential Moving Average (EMA) bei 21.091 US-Dollar zu klettern.

Diese Marke ist wichtig, denn falls die Käufer diese Hürde nehmen können, würde die negative Stimmungslage wohl langsam zu kippen beginnen. Der Bitcoin könnte anschließend noch bis auf den 50-Day Simple Moving Average (SMA) bei 22.318 US-Dollar springen.

Sollte dieses Vorhaben scheitern, indem der Kurs nicht über 20.576 US-Dollar oder das 20-Day EMA hinaus kommt, werden die Bären voraussichtlich erneut versuchen, die marktführende Kryptowährung zurück auf den wichtigen Support-Bereich zwischen 18.910 – 18.626 US-Dollar zu drücken. Spätestens hier werden die Bullen dann wieder heftigen Widerstand leisten.

ETH/USDT

Ethereum (ETH) ist am 31. August am 20-Day EMA bei 1.610 US-Dollar gescheitert, aber ein positives Zeichen ist, dass die Bullen einen Kurseinbruch bis auf die Halslinie des Kopf-und-Schultern (H&S) Musters verhindert haben.

Ethereum-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Der Ethereum-Kurs konnte sich am 1. September von dieser Halslinie abstoßen und zurück bis auf das 50-Day SMA bei 1.640 US-Dollar klettern. Die Bären werden nun versuchen, den Bereich zwischen dem 50-Day SMA und der 1.700 US-Dollar-Marke zu verteidigen, aber falls die Bullen diese Hürde knacken können, dürfte ETH neuen Rückenwind bekommen. Dieser könnte die zweitgrößte Kryptowährung womöglich bis auf 1.848 US-Dollar oder sogar bis auf den Widerstand bei 2.030 US-Dollar tragen.

Falls ein solcher Aufschwung jedoch am Widerstandsbereich scheitert, dann gibt es voraussichtlich einen weiteren Rücklauf bis zur Halslinie. Wenn diese auch noch einknickt, wäre ein Crash bis auf 1.422 oder 1.280 US-Dollar denkbar. Durch das Kursmuster ist im schlimmsten Fall ein Absturz bis auf 1.050 US-Dollar vorgesehen, allerdings werden die Bullen spätestens bei 1.280 US-Dollar mit aller Macht dagegenhalten.

XRP/USDT

Ripple (XRP) bewegt sich seit dem 28. August zwischen 0,32 und 0,34 US-Dollar. Die enge Preisspanne lässt darauf schließen, dass das Kräfteverhältnis zwischen Bullen und Bären derzeit sehr ausgeglichen ist.

Ripple-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Das abfallende 20-Day EMA bei 0,34 US-Dollar und der Relative Stärkeindex (RSI) unter 39 Punkten lassen jedoch erkennen, dass die Bären leicht im Vorteil sind. Falls der Kurs dadurch unter 0,32 US-Dollar abfällt, dann könnte die Ripple-Kryptowährung bis auf den wichtigen Support bei 0,30 US-Dollar abgesenkt werden. Knickt diese Marke ebenfalls ein, dann könnte der vorherige Abwärtstrend wieder fortgesetzt werden.

Diese negative Prognose ist jedoch hinfällig, wenn die Bullen den XRP-Kurs über das 20-Day EMA heben können. Dann wäre eine weitere Kletterpartie bis auf das 50-Day SMA bei 0,36 US-Dollar denkbar. Anschließend würde sich der Altcoin dann wohl in einer breiten Preisspanne zwischen 0,30 bis 0,39 US-Dollar einpendeln.

 

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here