Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP)

0
27


Wenn der Markt in einem Abwärtstrend auf Negativschlagzeilen nicht großartig weiter verliert, dann ist dies ein Zeichen, dass der Verkaufsdruck langsam versiegt. Entsprechend konnte die Hiobsbotschaft um den massiven Abverkauf des einflussreichen Autoherstellers Tesla, der im zweiten Quartal knapp 75 % seiner Bitcoin (BTC) veräußert hat, lediglich für einen kleineren Abschwung sorgen, der in den unteren Regionen von neuem Kaufinteresse abgebremst wurde.

Dabei war Tesla längst nicht der einzige institutionelle Investor, der in den vergangenen Wochen und Monaten abverkauft hat. So hat Arcane Research zuletzt darauf hingewiesen, dass die Institutionen seit dem 10. Mai insgesamt 236.237 BTC verkauft haben.

Umso höher ist es zu bewerten, dass sich der Bitcoin-Kurs trotz der massiven Verkäufe und sehr schlechten weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen immer noch relativ gut hält.

Marktvisualisierung von Coin360

Der Bärenmarkt bietet Anleger und Investoren gleichsam die Chance, zu günstigeren Preisen anzukaufen. Eine gute Kaufgelegenheit also, die bisher scheinbar noch nicht wirklich genutzt wird, denn eine neue Studie von der Boston Consulting Group, Bitget und Foresight Ventures kommt zu dem Ergebnis, dass erst 0,3 % aller Privatvermögen in Krypto angelegt sind, während 25 % aller Privatvermögen in Aktien investiert sind. Die Adoption von Kryptowährungen befindet sich demnach weiterhin in einer Frühphase.

Kann der Kryptomarkt die Zugewinne der letzten Tage weiter festigen? Werfen wir einen Blick auf die Kurse!

BTC/USDT

Bitcoin ist am 21. Juli unter den 50-Day Simple Moving Average (SMA) bei 22.638 US-Dollar abgerutscht, doch die Bullen haben den Abschwung sofort wieder aufgekauft, wie die lange Lunte an der Tageskerze zeigt. Die Käufer versuchen momentan, den Kurs über dem oberen Widerstand von 23.363 US-Dollar zu halten.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Der aufsteigende 20-Day Exponential Moving Average (EMA) bei 21.729 US-Dollar und der Relative Stärkeindex (RSI) im positiven Bereich deuten darauf hin, dass der Weg als nächstes weiter nach oben führt.

Falls die Bullen den Kurs über den Widerstandsbereich von 23.363 US-Dollar bis 24.276 US-Dollar heben können, dann dürfte der Aufschwung neue Dynamik gewinnen und BTC/USDT könnte in Folge dessen bis auf 28.171 oder sogar 30.000 US-Dollar klettern.

Sollte der Kurs stattdessen unter das 20-Day EMA abfallen, dann haben die Bären noch längst nicht aufgegeben. Die Verkäufer werden dann versuchen, die marktführende Kryptowährung zurück auf den Support zu drücken. Ein Abschwung unter diese Unterstützung könnte das Heft des Handelns zurück in die Hände der Bären legen.

ETH/USDT

Der Aufschwung von Ethereum (ETH) hat am 21. Juli bei 1.605 US-Dollar sein vorläufiges Ende gefunden. Die schwache Korrektur lässt allerdings vermuten, dass die Trader ihre Positionen vorerst noch nicht schließen und auf eine Fortsetzung der Kletterpartie hoffen.

Ethereum-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Das aufsteigende 20-Day EMA bei 1.345 US-Dollar und der RSI in der Nähe des überverkauften Bereiches deuten darauf hin, dass der Vorteil bei den Käufern ist. Die Bullen werden nun versuchen, den Kurs über den Widerstand bei 1.700 US-Dollar zu heben und falls dies gelingt, könnte ETH/USDT auch noch bis auf den psychologisch wichtigen Widerstand bei 2.000 US-Dollar klettern.

Falls der Ethereum-Kurs jedoch bei 1.700 US-Dollar hängen bleibt, dann wird ersichtlich, dass die Bären diesen Bereich aggressiv verteidigen. Der Altcoin-Marktführer könnte sich dann für die nächsten Tage zwischen 1.600 – 1.700 US-Dollar einpendeln. Ein Abschwung unter diesen Support würde die zweitgrößte Kryptowährung vermutlich zurück bis auf das 20-Day EMA drücken.

XRP/USDT

Die lange Lunte an der Tageskerze von Ripple (XRP) am 21. Juli zeigt, dass die Bullen alle Abschwünge sofort wieder aufkaufen. Daran lässt sich ablesen, dass die Stimmung von Verkäufen bei Aufschwüngen in Kaufen bei Abschwüngen umgeschlagen ist.

Ripple-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Das langsam steigende 20-Day EMA bei 0,35 US-Dollar und der RSI im positiven Bereich deuten an, dass die Käufer am Drücker sind. Die Bullen werden nun voraussichtlich Anlauf auf den nächsten wichtigen Widerstand bei 0,39 US-Dollar nehmen.

Falls der Sprung über diese Marke gelingt, könnte XRP/USDT wohl die Kletterpartie bis auf 0,45 US-Dollar fortsetzen, spätestens hier werden die Bären jedoch wieder kräftig dagegenhalten.

Ein Abschwung unter die Moving Averages würde dieses positive Szenario hinfällig machen. In diesem Fall würde die Ripple-Kryptowährung voraussichtlich für die nächsten Tage zwischen 0,30 und 0,39 US-Dollar konsolidieren.

 

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here