Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP)

0
103


Die momentane Erholung des Kryptomarkts wird von Bitcoin (BTC) angeführt, nachdem sich der Marktführer zuletzt zurück über 21.000 US-Dollar hieven konnte. Der BlockTrends-Analyst Caue Oliveira weist allerdings auf die verminderte Aktivität der Großinvestoren seit Mai hin, die einzige Ausnahme war während des Crashes des Blockchain-Projekts Terra (LUNA) zu verzeichnen.

Eine Umfrage in China hat derweil ergeben, dass der Großteil der chinesischen Anleger von noch weiteren Verlusten für Bitcoin ausgeht. So wollen 40 % der Umfrageteilnehmer Bitcoin kaufen, wenn der Krypto-Marktführer auf 10.000 US-Dollar abrutscht. Nur 8 % der Teilnehmer wollen bei einem Rücklauf auf 18.000 US-Dollar kaufen.

Marktvisualisierung von Coin360

Der prominente Investor Kevin O’Leary meint derweil gegenüber Cointelegraph, dass die Kryptomärkte weiterhin „massive Volatilität“ erleben werden und dadurch in eine „totale Panik“ verfallen werden, ehe es zu einer neuen Wachstumsphase kommen kann. Allen voran Unternehmen mit „Idioten in der Geschäftsführung“ würden unter Druck geraten, was jedoch zur Folge hat, dass sich letztendlich nur die besten Unternehmen durchsetzen.

Wird es in den höheren Bereichen wieder zu heftigem Verkaufsdruck kommen, der nachhaltige Aufschwünge verhindert? Werfen wir einen Blick auf die Kurse, um das herauszufinden!

BTC/USDT

Bitcoin ist am 13. Juli unter die Support-Linie des symmetrischen Dreiecks abgerutscht, doch die Bären konnten den Kurs nicht in diesen niederen Regionen halten. Daran lässt sich erkennen, dass die Bullen den Abschwung aufgekauft und den Kurs erfolgreich über das Gleitende Mittel der letzten 20 Tage (20-Day EMA) bei 20.842 US-Dollar gehoben haben.

 

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Die Bullen müssen den Bitcoin-Kurs nun über dem 20-Day EMA festigen, damit der Zugriff der Bären spürbar geschwächt werden kann. Oberhalb des 20-Day EMA könnte der Aufschwung auch noch bis zum 50-Day SMA bei 23.753 US-Dollar getrieben werden.

 

Ein Sprung über diese Hürde würde ganz klar darauf hindeuten, dass BTC/USDT die lang ersehnte Bodenbildung endlich abgeschlossen hat.

 

Diese positive Lesart ist jedoch hinfällig, falls der Kurs wieder nach unten abfällt und zurück unter die Support-Linie schlittert. Eine solche Bewegung würde zugleich die Wahrscheinlichkeit auf einen erneuten Test der Support-Zone zwischen 17.622 – 18.626 US-Dollar erhöhen.

 

ETH/USDT

Ethereum (ETH) ist am heutigen 12. Juli unter die Support-Linie des aufsteigenden Dreiecks abgesunken, doch die Bären konnten die zweitgrößte Kryptowährung nicht unter dieser Marke halten. So hat sich der Kurs bei 1.006 US-Dollar gefangen und am 13. Juli zurück ins Dreieck katapultiert. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass der Abschwung aus dem Dreieck womöglich nur eine Bärenfalle war.

 

Ethereum-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Die Bullen werden nun versuchen, den Ethereum-Kurs zurück über den oberseitigen Widerstand bei 1.280 US-Dollar und das 50-Day SMA bei 1.358 US-Dollar zu hieven. Sollte dies gelingen, dann könnte ETH/USDT wahrscheinlich auch noch eine Kletterpartie bis auf 1.679 US-Dollar hinlegen. Spätestens bei 1.700 US-Dollar werden die Bären jedoch wohl wieder massiv dagegenhalten.

 

Die andere Möglichkeit ist ein Abschwung bei 1.280 US-Dollar, durch den der führende Altcoin zurück auf die Support-Linie des Dreiecks fallen könnte. Die Bären müssten den Ethereum-Kurs dann auch noch wieder unter 998 US-Dollar drücken, um die Oberhand zu gewinnen.

XRP/USDT

Ripple (XRP) hat sich am starken Support bei 0,30 US-Dollar gefangen, was darauf hindeutet, dass die Bullen diese wichtige Marke mit Nachdruck verteidigen. Am 15. Juli konnte die anschließende Erholung den Kurs zurück bis an die Abwärtstrendlinie heben, die jedoch eine große Hürde darstellt.

 

Ripple-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Sofern der Altcoin zurück unter das 20-Day EMA bei 0,33 US-Dollar fällt, ist erkennbar, dass die Stimmung weiterhin negativ ist und die Trader Aufschwünge sofort wieder abverkaufen. Die Bären werden dann wohl erneut versuchen, den Kurs unter den starken Support von 0,30 US-Dollar zu pushen.

 

Falls diese Unterstützung tatsächlich einknickt, würde XRP/USDT ein absteigendes Dreieck vervollständigen, das wiederum die Fortsetzung des vorherigen Abwärtstrends andeuten würde.

 

Sollte der Ripple-Kurs jedoch endlich über die Abwärtstrendlinie klettern, dann würde das absteigende Dreieck damit ungültig werden. Die Verhinderung eines negativen Kursmusters ist in der Regel ein positives Zeichen, das XRP womöglich auch noch bis auf 0,45 US-Dollar katapultieren könnte.

 

 

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jede Investition birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

 

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here