Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), BNB (BNB)

0
21


Der Zusammenbruch der Kryptowährungsbörse FTX hat zu einer Liquiditätskrise im Krypto-Raum geführt, die den Krypto-Winter bis Ende 2023 verlängern könnte, wie es in einem Forschungsbericht von Coinbase heißt.

Analysten zufolge könnte die FTX-Insolvenz institutionellen Anleger davon abhalten, so bald in diesem Bereich zu investieren.

Die Krise hat sich negativ auf mehrere Unternehmen ausgewirkt, die sich auf Kryptowährungen spezialisieren. Nach dem Insolvenzantrag des Unternehmens am 11. November haben viele noch Geld auf FTX, auf dass sie nun keinen Zugriff mehr haben. Anleger befürchten auch, dass sich die Insolvenz auf das gesamte Ökosystem auswirken und weiteren Schaden anrichten könnte.

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360

Viele Investoren sind durch den Zusammenbruch von FTX zwar verunsichert, doch der Risikokapitalunternehmer und bekannte Blockchain-Investor Tim Draper weiter optimistisch im Hinblick auf Bitcoin (BTC). In einem Interview mit Cointelegraph am 15. November bekräftigte Draper nochmals, dass Bitcoin im Jahr 2023 auf 250.000 US-Dollar steigen werde.

Allerdings sollten Anleger diese Prognose mit Vorsicht genießen, da es unwahrscheinlich ist, dass Bitcoin in naher Zukunft einen heftigen Bullenmarkt verzeichnet.

Was sind die wichtigsten Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, auf die man bei Bitcoin und Altcoins achten sollte? Sehen wir uns die Charts dazu an.

BTC/USDT

Bitcoin hat am 9. November sein Tief vom Juni bei 17.622 US-Dollar unterschritten und darunter geschlossen. Damit signalisierte der Kurs, dass der Abwärtstrend weitergeht. Die Bullen haben am 10. November zwar eine Erholung versucht, stießen aber über 17.622 US-Dollar auf heftigen Widerstand. Das deutet darauf hin, dass die Bären dieses Niveau in einen Widerstand umgewandelt haben.

BTC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Der 20-Tage-EMA liegt bei 18.271 US-Dollar und tendiert nach unten und der RSI liegt im negativen Bereich. Das signalisiert, dass die Bären die Oberhand haben.

Wenn sich der Kurs unter 17.622 US-Dollar hält, steigt die Chance auf einen Einbruch unter 15.588 US-Dollar. In diesem Fall könnte BTC/Tether (USDT) bis auf 12.200 US-Dollar zurückgehen.

Wenn der Kurs allerdings nach oben dreht und über dem 20-Tage-EMA schließt, deutet das auf eine starke Nachfrage auf den niedrigeren Niveaus hin. Das Paar könnte dann das psychologisch wichtige Niveau bei 20.000 US-Dollar angreifen.

ETH/USDT

Ether (ETH) ist seit einigen Wochen in einem absteigenden Kanal. Auch er tendiert in den letzten Wochen nach unten. Die Tatsache, dass der Coin am 4. November nicht über den Kanal steigen konnte, hat zu Auszahlungen seitens der kurzfristigen Trader geführt.

ETH/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Käufer haben den Rückgang bis zur Unterstützung am 10. November aggressiv aufgekauft. Aber die Erholung verpuffte in der Nähe des 50-Tage-SMA bei 1.372 US-Dollar. Das deutet darauf hin, dass die Bären auf den höheren Niveaus weiter verkaufen.

Die Bären werden erneut versuchen, den Kurs unter den Kanal sinken zu lassen. Wenn ihnen das gelingt, könnten die Verkäufe stärker werden und ETH/USDT könnte auf 1.000 US-Dollar fallen. Um die Oberhand zu gewinnen, müssen die Käufer den Kurs über die gleitenden Durchschnitte steigen lassen. Das Paar könnte dann bis auf die Abwärtstrendlinie klettern.

BNB/USDT

BNB (BNB) ist am 8. November auf 398 US-Dollar gestiegen, aber die Bullen konnten die höheren Niveaus nicht halten. Das sieht man am langen Docht auf der Tageskerze. Die Verkäufe setzten sich am 9. November fort und ließen den Kurs auf die starke Unterstützung bei 258 US-Dollar sinken.

BNB/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Bullen haben den Rückgang am 10. November aufgekauft, konnten den Kurs aber nicht über den 20-Tage-EMA bei 295 US-Dollar steigen lassen. Das signalisiert, dass die Stimmung ins Negative ungeschlagen ist und die Bären jede noch so kleine Erholung zum 20-Tage-EMA zum Verkaufen nutzen.

Die Bären werden erneut versuchen, die Unterstützung bei 258 US-Dollar zu durchbrechen. Wenn ihnen das gelingt, könnte BNB/USDT auf 239 US-Dollar und dann auf 216 US-Dollar fallen. Dieses pessimistische Szenario ist hinfällig, wenn die Bullen den Kurs auf über 313 US-Dollar steigen lassen und halten können.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here