Bitcoin (BTC, Ether (ETH), Terra (LUNA)

0
24


Der US-Dollar-Währungsindex (DXY) ist stark gefallen, nachdem er am 20. April auf über 101 gestiegen ist. Aber diese Schwäche beim Dollar hat Bitcoin (BTC) nicht geholfen. Das liegt möglicherweise daran, dass der S&P 500 Schwierigkeiten dabei hat, seine starke Rallye vom 19. April auszubauen. Das zeigt, dass Bitcoin weiter stark mit dem US-Aktienmarkt korreliert.

Wenn man von der glanzlosen Kursentwicklung absieht, sagt die Prognose viel positives für Bitcoin in diesem Jahr voraus. In einem Bericht von Insider Intelligence heißt es, die Zahl der erwachsenen Kryptonutzer in den USA könnte von 28,3 Millionen im Jahr 2021 auf 33,7 Millionen im Jahr 2022 ansteigen. Neben einer wachsenden Zahl von Kryptonutzern erwartet das Unternehmen auch, dass die Verwendung von Kryptowährungen für Käufe auf 3,6 Millionen ansteigen wird. Das wäre dieses Jahr ein Wachstum um 70 Prozent.

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360

Auch die Zulassung des ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds durch die australischen Finanzaufsicht, der am 27. April in den Handel kommt, könnte sich positiv auf die Akzeptanz auswirken. Die Australian Financial Review geht davon aus, dass der Fonds rund 1 Milliarde US-Dollar an Zuflüssen anziehen wird.

Werden die Bären auf den höheren Niveaus von Bitcoin und Altcoins weiterhin verkaufen? Sehen wir uns die Charts dazu an.

BTC/USDT

Bitcoin hat sich am 18. April von 38.536 US-Dollar aus stark geholt. Das deutet auf starke Käufe auf den niedrigeren Niveaus hin. Die Bullen kaufen weiter und haben den Kurs über den 50-Tage-SMA bei 42.104 US-Dollar steigen lassen.

BTC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Der 20-Tage-EMA bei 41,811 US-Dollar flacht allmählich ab und der RSI liegt knapp unter der Mitte, was auf ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage hindeutet.

Diese Unentschlossenheit könnte sich zu Gunsten der Bullen auflösen, wenn der Kurs steigt und sich über dem 50-Tage-SMA halten kann. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit auf einen Anstieg auf 43.900 US-Dollar. Wenn die Bullen es schaffen, diese Hürde zu überwinden, könnte der Schwung sich verstärken und BTC/USDT könnte sich bis an den 200-Tage-SMA bei 48,052 US-Dollar erholen.

Wenn der Kurs allerdings von diesem Niveau aus stark zurückgeht, deutet das darauf hin, dass die Bären auf den höheren Niveaus verkaufen. Die Verkäufer werden dann versuchen, das Paar auf die Unterstützungslinie des steigenden Kanals sinken zu lassen.

ETH/USDT

Ether (ETH) ist am 18. April unter den 50-Tage-SMA bei 3.000 US-Dollar gerutscht, aber die Bären konnten die niedrigeren Niveaus nicht halten. Die Bullen kauften den Rückgang auf und ließen den Kurs wieder über den 50-Tage-SMA steigen.

ETH/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Käufer konnten den Kurs am 20. April über den 20-Tage-EMA bei 3.113 US-Dollar steigen lassen. Aber der lange Docht auf dem Tageschart deutet darauf hin, dass die Bären auf den höheren Niveaus weiterhin verkaufen. Die Bären versuchen derzeit, den Kurs unter dem 20-Tages-EMA zu halten.

Wenn ihnen das gelingt, könnte sich ETH/USDT in einer engen Spanne zwischen 2.883 US-Dollar und 3.166 US-Dollar konsolidieren. Diese enge Handelsspanne wird sich wahrscheinlich nicht lange halten und könnte in den nächsten Tagen zu einer starken Ausweitung der Spanne führen.

Ein Einbruch unter 2.883 US-Dollar könnte den Kurs auf die Aufwärtstrendlinie sinken lassen. Ein Ausbruch über 3.166 US-Dollar hingegen könnte einem erneuten Test des 200-Tage-SMA bei 3.491 US-Dollar möglich machen.

LUNA/USDT

Terra LUNA hat sich von der starken Unterstützung bei 75 US-Dollar aus erholt und ist am 18. April bis an den 20-Tage-EMA bei 91 US-Dollar geklettert. Das deutet darauf hin, dass die Stimmung weiterhin positiv ist und Trader bei Rückgängen kaufen.

LUNA/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Erholung ging am 19. April weiter und die Käufer konnten den Kurs über den 50-Tage-SMA bei 93 US-Dollar steigen lassen. Die Bullen werden versuchen, den Schwung aufrechtzuerhalten und LUNA/USDT bis zum psychologisch wichtigen Niveau bei US-Dollar steigen zu lassen. Wenn die Bullen diese Höhen überwinden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem erneuten Test des Allzeithochs kommt.

Wenn der Kurs vom aktuellen Niveau oder von 100 US-Dollar aus nach unten abknickt, werden die Bären versuchen, dass Paar unter den 20-Tage-EMA sinken zu lassen. Wenn ihnen das gelingt, signalisiert das, dass Trader bei Rallyes ihre Gewinne mitnehmen. Das könnte zu einer Spanne führen, die sich einige Tage lang halten könnte.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin (BTC) und Enter (ETH) werden 2022 neue Allzeithochs erreichen: CEO von Celsius

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von Kryptobörse HitBTC.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here