Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Binance Coin (BNB)

0
39


Der S&P 500 fiel sechs Tage in Folge und erreichte am 27. September ein neues Jahrestief. Bitcoin (BTC) hat sich hingegen weiter gut entwickelt und hält sich deutlich über seinem Tief vom Juni. Das könnte ein positives Zeichen sein, denn Märkte, die auf dem Weg nach unten Stärke zeigen, schneiden im Falle einer Erholung besser ab.

Die US-Aktienmärkte erholten sich am 28. September deutlich, nachdem die Bank of England ein Anleihekaufprogramm angekündigt hat und die Renditen der US-Staatsanleihen von ihren mehrjährigen Höchstständen zurückgingen. Im Zuge dessen kam es zu starken Käufen bei Bitcoin, aber BTC konnte dennoch nicht über den Widerstand ausbrechen.

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360

Ein Hoffnungsschimmer für Krypto-Trader ist, dass der Oktober in der Vergangenheit immer ein starker Monat für Bitcoin war. Mit Ausnahme von 2014 und 2018 hat Bitcoin laut Daten von Coinglass seit 2013 jedes Jahr im Oktober mit einem Plus geschlossen.

In der Vergangenheit Markt der Oktober zwar ein guter Monat gewesen sein, Trader sollten dennoch Vorsicht walten lassen, da die makroökonomische Situation beispiellos ist und nach wie vor eine Herausforderung darstellt.

Könnten Bitcoin und Altcoins den September noch stark abschließen? Sehen wir uns die Charts dazu an.

BTC/USDT

Bitcoin kletterte am 27 September über den 20-Tage-EMA bei 19.576 US-Dollar, aber die Bullen konnten die hohen Niveaus nicht halten. Dadurch wurden alle Zuwächse des Tages zunichte gemacht. Die Bären nutzten diese Gelegenheit und versuchten, den Kurs am 28. September unter die Unterstützung bei 18.626 US-Dollar sinken zu lassen, aber der lange Docht auf der Tageskerze deutet darauf hin, dass es auf den niedrigeren Niveaus zu starken Käufen kam.

BTC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Der RSI tendiert weiter nach oben und deutet auf eine mögliche Erholung hin. Wenn der Kurs über den 20-Tage-EMA ausbricht und sich darüber hält, steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine Rallye in Richtung der Abwärtstrendlinie. Die Bären werden dieses Niveau wahrscheinlich sehr stark verteidigen.

Wenn der Kurs allerdings von der Abwärtstrendlinie aus nach unten dreht, könnte BTC/USDT zurück auf den 20-Tage-EMA fallen. Wenn er sich von diesem Niveau erholt, deutet das darauf hin, dass bei Rallyes nun nicht mehr verkauft wird sondern bei Rückgängen gekauft wird. Wenn die Käufer den Kurs über die Abwärtstrendlinie steigen lassen können, könnte das Paar auf 22.799 US-Dollar klettern.

Dieses bullische Szenario ist hinfällig, wenn die Bären den Kurs auf unter 18.125 US-Dollar sinken lassen. Das Paar könnte dann das Tief vom Juni bei 17.622 US-Dollar erneut erreichen. Ein Einbruch unter diese Unterstützung würde signalisieren, dass der Abwärtstrend weitergeht. Das Paar könnte dann auf 14.500 US-Dollar sinken.

ETH/USDT

Ether (ETH) drehte am 27. September deutlich vom 20-Tage-EMA bei 1.411 US-Dollar nach unten, erholte sich am 28. September aber von der Unterstützung bei 1.262 US-Dollar aus. Das zeigt, dass die Bären bei Rallyes verkaufen und die Bullen bei Rückgängen kaufen.

ETH/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

ETH/USDT bewegt sich derzeit in einer Spanne zwischen 1.250 US-Dollar und 1.410 US-Dollar. Wenn die Bullen den Kurs über den Widerstand steigen lassen können, könnte das Paar eine Rallye in Richtung des Widerstands des absteigenden Kanals hinlegen. Die Bullen müssen diese Barriere überwinden, um einen Trendwechsel zu signalisieren.

Wenn der Kurs vom aktuellen Niveau oder vom Widerstand aus nach unten dreht und unter die Unterstützung bei 1.250 US-Dollar fällt, deutet das darauf hin, dass der Verkaufsdruck zunimmt. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit auf einen Einbruch unter den Kanal. Das Paar könnte dann auf das psychologisch wichtige Niveau bei 1.000 US-Dollar fallen.

BNB/USDT

Die Bullen schafften es am 27. September über die Widerstandslinie des absteigenden Kanals. BNB konnte den 50-Tage-SMA bei 287 US-Dollar allerdings nicht überwinden. Das hat zu heftigen Verkäufen geführt, woraufhin der Kurs wieder unter den 20-Tage-EMA bei 276 US-Dollar gefallen ist.

BNB/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Lange Docht auf der Kerze vom 28. September zeigt, dass die Bullen noch nicht aufgegeben haben und erneut versuchen könnten, den Widerstand beim 50-Tage-SMA zu durchbrechen. Wenn ihnen das gelingt, deutet das auf einen möglichen kurzfristigen Trendwechsel hin. BNB/USDT könnte zunächst bis auf 300 US-Dollar klettern und dann weiter in Richtung 338 US-Dollar steigen.

Wenn das Paar jedoch von den gleitenden Durchschnitten aus nach unten dreht, deutet das darauf hin, dass die Bären auf den höheren Niveaus aktiv werden. Das Paar könnte dann die Unterstützung bei 258 US-Dollar erneut testen.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel bringen Risiken mit sich. Recherchieren Sie gut, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der Kryptobörse HitBTC.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here