Bitcoin (BTC) erwacht wieder von den Toten, Experten hoffen auf neue Zugewinne

0
49


Der Bitcoin-Kurs (BTC) klebt am heutigen 23. Mai weiter an der Marke von 30.000 US-Dollar, nachdem die Handelseröffnung an der Wall Street für keinen spürbaren Effekt gesorgt hat.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Bitcoin: Erst seitwärts, dann Aufschwung?

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, verbleibt BTC/USD damit in der engen Preisspanne, die sich bereits in der vergangenen Woche herausgebildet hat.

Dies ist jedoch keinesfalls als Zeichen der Stärke zu interpretieren, denn die marktführende Kryptowährung hat die achte Woche in Folge im roten Bereich abgeschlossen, womit nun ein neuer Negativrekord aufgestellt ist. Immerhin halten sich die Verluste dabei noch in Grenzen.

Da sich die Experten dementsprechend weitestgehend einig sind, dass die Bodenbildung noch nicht endgültig vorbei ist, sind positive Prognosen derzeit Mangelware.

Die Krypto-Marktforscher von Material Indicators sehen heute nichtsdestotrotz Anzeichen dafür, dass die Markteilnehmer zunächst mit einem Aufschwung rechnen, ehe es womöglich weiter nach unten geht.

„Das Tagesdiagramm sieht gut aus, der Markt deutet zunächst auf einen Aufschwung hin, aber das sagt noch nichts darüber aus, wie dieser aussehen wird“, so die Analysten. Dem fügen sie an:

„Die FireCharts zeigen, dass es bei 30.700 US-Dollar und bei 32.000 US-Dollar klaren Widerstand gibt, es könnte also erst eine Seitwärtsbewegung geben, ehe der Aufschwung folgt.“

Im zugehörigen Diagramm verweisen die Krypto-Experten auf das Orderbuch der führenden Kryptobörse Binance, aus dem sie ihre Schlussfolgerungen ziehen.

Bitcoin-Orderbuch (Binance). Quelle: Material Indicators/ Twitter

In einem vorherigen Post betonen die Analysten von Material Indicators jedoch, dass sie die Bodenbildung von Bitcoin ebenfalls noch nicht als abgeschlossen betrachten.

Die positive Lesart, dass es zuvor jedoch nochmal zu Zugewinnen kommen wird, stützt jedoch auch Experte Rekt Capital mit Blick auf das Wochendiagramm, das langsam wieder aufwärts zeigt.

US-Dollar verliert weiter

Die makroökonomischen Triebkräfte kommen heute aus den USA, denn Präsident Joe Biden will die Zölle für den Handel mit China lockern, was prompt für Aufwind auf den amerikanischen Aktienmärkten gesorgt hat.

Bei Redaktionsschluss konnte der S&P bereits 0,66 % zulegen, während die Nasdaq 100 ebenfalls neue Verluste vermeiden konnte.

Der Schub für risikobehaftete Finanzprodukte hat gleichsam den US-Dollar geschwächt, so geht es für den US-Dollar-Index (DXY) nach dem zwanzigjährigen Rekordhoch der letzten Tage nun weiter zurück auf den Boden der Tatsachen.

US-Dollar-Index (DXY). Quelle: TradingView

„Der DXY fällt ab, und wahrscheinlich geht es noch weiter nach unten, sofern die Marke von 104 Punkten nicht wieder zurückerobert werden kann“, wie Krypto-Trader Johal Miles meint.

Analyst Kevin Svenson ist allerdings der Überzeugung, dass es der Aktienmarkt sein wird, der die weitere Richtung für BTC/USD vorgibt.

„BTC ist nur noch zwei Tage davon entfernt, ein Feuerwerk zu zünden“, so der Experte. Und weiter:

„Doch in welche Richtung wird es gehen? Der Aktienmarkt wird das Schicksal von Bitcoin entscheiden.“

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here