Bitcoin (BTC) bleibt in der Preisspanne, Realisierter Kurs sorgt für Widerstand

0
39


Bitcoin (BTC) hat am heutigen 9. August mit leichten Verlusten die aktuelle Seitwärtsbewegung fortgesetzt, nachdem ein altbekannter Widerstand dafür gesorgt hat, dass die geltende Preisspanne intakt bleibt.

Bitcoin-Stundendiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Realisierter Kurs sorgt für Widerstand

Dementsprechend ist der Bitcoin-Kurs am frühen Dienstag bei 24.200 US-Dollar gescheitert und dadurch zurück unter 24.000 US-Dollar abgerutscht, wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen.

Dabei konnte die marktführende Kryptowährung zum Beginn der Woche noch spürbar zulegen, doch dieser Aufwind hat am oberen Ende der Preisspanne, die seit Mitte Juni gilt, prompt wieder nachgelassen.

Dadurch konnten die Bullen nun keinen weiteren Boden gutmachen, stattdessen bleibt der Status Quo bestehen. Bei Redaktionsschluss bewegt sich BTC/USD zuletzt auf 23.800 US-Dollar.

Die Analysten von Whalemap nehmen den Realisierten Kurs als nächste wichtige Hürde in den Blick, die erklommen werden muss, um weiter nach oben klettern zu können.

Am gestrigen 8. August haben die Experten des Informationsdienstes, der sich auf das Investitionsverhalten von Großinvestoren spezialisiert, auf Twitter gleich mehrere wichtige Kursmarken verbildlicht, die es zu beachten gilt.

Im zugehörigen Kursdiagramm (siehe unten) werden die Realisierten Kurse nach Wallet-Größe aufgeteilt, woran klar wird, wann welche Großinvestoren zuletzt verkauft haben.

„Die Realisierten Kurse sind derzeit die letzten wichtigen Widerstände für Bitcoin“, wie das Team von Whalemap entsprechend feststellt. Und weiter:

„Wenn wir mit Nachdruck über 24.825 US-Dollar klettern und uns dort festigen können, dann sollte es ziemlich sicher noch weiter nach oben gehen.“

Realisierter Kurs von Bitcoin. Quelle: Whalemap/ Twitter

Wie Cointelegraph berichtet hat, spielen in dieser Woche allerdings noch andere Widerstände eine wichtige Rolle, darunter ganz besonders der 100-Day Moving Average und der 200-Week Moving Average.

Der Trader Credible Crypto befürchtet angesichts dieser vielen Hürden, dass es zunächst nochmal nach unten geht, wobei er jedoch nur mit einem kurzfristigen Abschwung bis auf 23.360 US-Dollar rechnet.

„Ich warte ab, bis wir diese Marke dann als Support zurückerobern, damit wir einen größeren Aufschwung nach oben machen können“, wie sein Kollege Crypto Tony etwas optimistischer formuliert.

Inflationszahlen machen sich noch nicht bemerkbar

Allerdings droht neue Volatilität, denn die Veröffentlichung der neuen US-Inflationszahlen am morgigen 10. August steht ganz oben auf der Liste der möglichen Einflussfaktoren für diese Woche.

Der Aktienmarkt hat bisher jedoch noch keine größere Sorge vor den VPI-Daten erkennen lassen, ganz im Gegenteil konnten der S&P 500 und der Nasdaq Composite Index zuletzt sogar leichte 0,4 % zulegen.

Der Krypto-Influencer BTCfuel mahnt nichtsdestotrotz zur Vorsicht, denn neue Verluste auf dem chinesischen Aktienmarkt könnten womöglich ein Vorbote für einen ähnlichen Abschwung auf dem amerikanischen Markt sein, was wohl auch neuen Druck auf den Kryptomarkt ausüben könnte.

Jedoch gehen die Meinungen über die Schwere der momentanen Inflation weit auseinander, so hatte Tesla-Chef Elon Musk zuletzt vermutet, dass der negative Höhepunkt bereits überschritten wäre.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here