Bären laut Daten im Vorteil bei Optionsverfall am Freitag

0
38


Der Bitcoin (BTC)-Kurs konnte in den letzten 15 Tagen nicht über 32.000 US-Dollar schließen und ist seit Jahresbeginn um 37 Prozent gefallen. Das klingt zwar nach sehr viel, ist aber auch kein größerer Rückgang als bei den größten börsennotierten US-Tech-Unternehmen, die in letzter Zeit ebenfalls beträchtliche Verluste verzeichnet haben.

Im selben Zeitraum ist Shopify Inc. (SHOP) um 76 Prozent gefallen, Snap Inc. (SNAP) um 73 Prozent, Netflix (NFLX) um 70 Prozent und Cloudflare (NET) um 62 Prozent.

Kryptowährungsanleger sollten sich also noch keine Sorgen über den aktuellen” Bärenmarkt” machen. Denn man darf dabei nicht vergessen, dass die jährliche Volatilität von Bitcoin bei 79 Prozent liegt. Jedoch ist es derzeit anders, denn der Bitcoin “Fear and Greed Index” erreichte am 17. Mai einen Wert von 8 von 100 und damit den niedrigsten Stand seit März 2020.

Händler befürchten, dass eine Verschlechterung der makroökonomischen Bedingungen Anleger dazu veranlassen könnte, sich von Krypto abzuwenden und zum US-Dollar oder zu Staatsanleihen zu fliehen. Am 18. Mai wurden Daten zur japanischen Industrieproduktion veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass es einen Rückgang um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gab. Im Vergleich zum Jahr 2021 sind auch die Umsätze im Einzelhandel in Großbritannien um 4,9 Prozent zurückgegangen, wie es in einem Bericht vom 20. Mai hieß.

Finanzanalysten auf der ganzen Welt führen die schwachen Marktbedingungen auf die langsame Reaktion der US-Zentralbank auf die Inflation zurück. Daher wenden sich Händler zunehmend von riskanten Anlagen ab und suchen anderweitig Schutz. Das wirkt sich natürlich negativ auf den Bitcoin-Kurs aus.

Bullen platzierten die meisten Wetten über 40.000 US-Dollar

Das offene Interesse für den monatlichen Verfall von Bitcoin-Optionen am 27. Mai liegt bei 1,81 Milliarden US-Dollar. Die tatsächliche Zahl wird wohl niedriger liegen, da die Bullen davon überrascht wurden, dass der BTC-Kurs in den letzten 30 Tagen um 26 Prozent gefallen ist.

Bitcoin-Optionen, offenes Interesse für den 27. Mai Quelle: Coinglass

Das Verhältnis der Call- zu Put-Optionen liegt bei 1,31 und spiegelt damit das offene Interesse an Call-Optionen im Wert von 1,03 Milliarden US-Dollar gegenüber Put-Optionen im Wert von 785 Millionen US-Dollar wider. Dennoch werden 94 Prozent der bullischen Wetten wahrscheinlich wertlos, da Bitcoin derzeit bei etwa 30.000 US-Dollar liegt.

Wenn der Bitcoin-Kurs sich am 27. Mai weiter unter 31.000 US-Dollar hält, haben die Bullen nur noch Kaufoptionen im Wert von 60 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Zu dieser Diskrepanz kommt es, weil ein Recht auf den Kauf von Bitcoin zu einem Preis von 31.000 US-Dollar keinen Sinn macht, wenn der Kurs bei Ablauf unter diesem Wert liegt.

In diesem Zusammenhang: Niedrige Inflation oder Pleite: Analysten zufolge hat die Fed keine andere Wahl, als die Zinsen weiter anzuheben

Bären können sich am 27. Mai einen Gewinn von 390 Millionen US-Dollar abholen

Im Folgenden nennen wir die drei wahrscheinlichsten Szenarios anhand der aktuellen Kursentwicklung. Die Anzahl an Optionskontrakten, die am 27. Mai für Call- und Put-Instrumente zur Verfügung stehen wird, hängt vom Auslaufkurs ab. Die Seite, die im Folgenden mehr hat, würde theoretisch Gewinn machen:

  • Zwischen 28.000 US-Dollar und 30.000 US-Dollar: 800 Calls (Kauf) versus 14.200 Puts (Verkauf). Das Nettoergebnis beläuft sich auf 390 Millionen US-Dollar für die Bären.
  • Zwischen 30.000 US-Dollar und 32.000 US-Dollar: 2.050 Calls (Kauf) versus 11.200 Puts (Verkauf). Bären haben mit 250 US-Dollar den Vorteil.
  • Zwischen 32.000 US-Dollar und 33.000 US-Dollar: 5.650 Calls (Kauf) versus 9.150 Puts (Verkauf). Das Nettoergebnis beläuft sich auf 110 Millionen US-Dollar für die Bären.

Bei dieser groben Schätzung geht man davon aus, dass Call-Optionen bei bullischen Wetten und Put-Optionen ausschließlich bei neutralen bis bärischen Wetten eingesetzt werden. Diese grobe Vereinfachung lässt jedoch komplexere Anlagestrategien außen vor.

Trader könnten etwa eine Call-Option verkauft haben und damit ein negatives Risiko für Bitcoin über einen bestimmten Kurs eingegangen sein. Leider ist es nicht so einfach, solche Strategien zu messen.

Die Bitcoin-Bären müssen den Kurs am 27. Mai unter 30.000 US-Dollar halten, um einen Gewinn in Höhe von 390 Millionen US-Dollar aus dem Verfall der monatlichen Optionen herauszuschlagen. Die Bullen können ihren Verlust zumindest verringern, wenn sie BTC auf über 32.000 US-Dollar steigen lassen. Das wäre ein Anstieg um 8 Prozent im Vergleich zum aktuellen Kurs von 29.700 US-Dollar. Angesichts der bärischen makroökonomischen Bedingungen haben die Bären jedoch für den Verfallstag am 27. Mai die besseren Karten.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here