Badger DAO will die Domain „badger.com“ für 300.000 US-Dollar kaufen

0
14



Das DeFi-Projekt Badger DAO könnte bald größere Aufmerksamkeit bekommen, denn der Umzug auf die passende Domain „Badger.com“ steht kurz bevor.

Wie aus einem neuen Badger Improvement Proposal, also einem Verbesserungsvorschlag für das Projekt, hervorgeht, ist Badger DAO Gründer Chris Spadafora überzeugt, dass die neue Domain „den Wert [der App] in allen Bereichen schnell steigern wird (Traffic, Verlinkungen, Suchmaschinen-Ranking, usw.)“.

„Da Badger zunehmend zur vertrauenswürdigsten Plattform wird, auf der Anleger ihre Bitcoin für sich arbeiten lassen können, wird es umso wichtiger, dass Krypto-Neulinge einen leichten Einstieg bekommen und dass wir ihnen helfen, das Stigma, das die Kryptobranche derzeit noch umgibt, abzulegen“, wie Spadafora in diesem Zusammenhang gegenüber Cointelegraph erklärt.

Der Kauf ist dabei deutlich umständlicher als gedacht, denn dafür brauchte es Umwege.

„Arben Kane hat sie für 300.000 US-Dollar in der Absicht gekauft, die Eigentumsrechte daran an das DAO zu übertragen. Er hat direkt mit dem Verkäufer verhandelt, weil er diesen persönlich kannte, während mir über Broker ein Preis von 500.000 US-Dollar genannt wurde, denn die Mittelsmänner wollten auch ihr Stück vom Kuchen abhaben“, so Spadafora dahingehend. Und weiter: „Ich habe jetzt einen Vorschlag erarbeitet, über den die Community abstimmen kann, ob sie die Domain von Arben zu dem Preis kaufen will, denn er bezahlt hat.“

Obwohl das Projekt Krypto-Vermögen im Wert von mehr als einer halbe Milliarde US-Dollar verwaltet, kann das DAO nicht ohne Weiteres einfach die Domain kaufen, da es keine gültige Rechtsform besitzt. Dementsprechend muss die Domain zunächst von einer dritten Person gekauft werden, ehe sie dann dem Projekt übertragen wird. In einem Zwischenschritt entscheidet die Community dann über die Zulässigkeit dieser Übertragung.

Badger ist nicht das einzige DeFi-Projekt, das sich eine neue Webseite zugelegt hat. So hat das DeFi-Projekt SushiSwap Anfang des Monats über den Investmentfonds Future Fund die Domain „sushi.com“ erworben. Zuvor war das Projekt auf mehrere Domains verteilt, weshalb das Entwicklerteam sein Glück kaum fassen konnte, als der Erhalt der Sushi-Domain bestätigt wurde, die im Vorfeld auf einen Wert von 600.000 – 1,5 Mio. US-Dollar geschätzt wurde.

Dass der Kauf tatsächlich ein Glücksgriff war, bestätigt CTO Joseph Delong, denn seit dem Umzug stellt SushiSwap einen deutlich gesteigerten Traffic fest.

„Wir haben eine Verfünffachung der Webaufrufe unserer Alchemy-Instanzen verzeichnet, die eindeutig mit dem Umstieg auf sushi.com zusammenfallen. Aus Marketing-Sicht war das also ein voller Erfolg“, so Delong.

Der Umzug auf passende Web-Domains ist Teil eines Trends unter Projekten aus dem Bereich der Dezentralisierten Finanzdienstleistungen, die ihre Benutzeroberflächen zunehmend so umgestalten wollen, dass sie auch von der breiten Öffentlichkeit genutzt werden können.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here