Back in Business – Iran hebt dreimonatiges Mining-Verbot auf

0
9



Die iranische Regierung erlaubt zugelassenen Mining-Unternehmen ab sofort wieder die Aufnahme des Geschäftsbetriebs, nachdem seit dem 26. Mai 2021 ein dreimonatiges Verbot gegolten hat.

Das Mining-Verbot wurde über die Sommermonate ausgerufen, um eine übermäßige Belastung durch Krypto-Mining auf das iranische Stromnetz zu verhindern, das ohnehin gebeutelt ist.

Das Land hatte im Sommer vermehrt mit Stromausfällen zu kämpfen, die allen voran auf eine extreme Hitzewelle zurückgeführt wurden. An einigen Sommertagen kletterte das Thermometer im Iran sogar fast auf 49 Grad Celsius. Die benötigte Stromleistung zur Kühlung stieg proportional.

Vor dem Hintergrund dieser Stromausfälle entschied sich der damalige Präsident Hassan Rouhani für ein temporäres Mining-Verbot, damit die Bevölkerung weiterhin zuverlässig Klimaanlagen betreiben konnte. Von einigen Beobachtern kamen zwischenzeitlich allerdings Zweifel daran auf, welche Belastung das Krypto-Mining tatsächlich darstellt. Nachdem sich der heiße Sommer nun dem Ende zuneigt und die Regierung am 3. August 2021 von Ebrahim Raisi übernommen wurde, ist auch das Mining-Verbot aufgehoben worden.

Ein Segen für die Mining-Branche, denn schätzungsweise 4,5 % bis 7 % der weltweiten Mining-Leistung kommt aus dem Iran. Dies ist allerdings wenig verwunderlich, denn das Land im Mittleren Osten weist im Schnitt mit die weltweit niedrigsten Stromkosten auf, was allen voran an den reichlich vorhandenen Ressourcen wie Erdgas liegt.

Trotz des Verbots wurde im Iran im stillen Kämmerlein weiter Kryptowährungen abgebaut. Der aufsehenerregendste Fall kam dabei letzte Woche zutage, als aufgedeckt wurde, dass in den Räumlichkeiten der Börse von Teheran (TSE) illegales Mining betrieben wurde.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here