Aufklärung und wirtschaftliche Bildung durch Spiele

0
50



HSBC ist mit einer Bilanzsumme von 2,4 Billionen US-Dollar eine der größten Banken in Europa. Sie hat nun angekündigt, ein virtuelles Stück Land auf The Sandbox kaufen zu wollen. Den Kaufpreis nannte sie allerdings nicht. Die neuen Partner wollen den Nutzern ermöglichen, mit Sport-, Esport- und Gaming-Enthusiasten in Kontakt zu treten, wie es in der Erklärung von The Sandbox heißt.

Der Bankenriese soll sich auf finanzielle Aufklärung konzentrieren und “mit unseren Sportpartnern, Markenbotschaftern und Animoca Brands zusammenarbeiten, um gemeinsam Erlebnisse zu schaffen, die aufklärend, integrativ und zugänglich sind”, so Suresh Balaji, Marketingleiter von HSBC für den asiatisch-pazifischen Raum.

Zurzeit schließen viele Finanzinstitute aufgrund des durch die Corona-Pandemie beschleunigten Übergangs zu digitalem Banking ihre physischen Filialen. Cointelegraph sprach mit dem neuen US-Chef von The Sandbox Mathieu Nouzareth über seine Vision für das Banking im Metaversum.

“Finanzielle Aufklärung ist eine der größten Hürden für den Aufbau einer gesünderen und gerechteren finanziellen Zukunft. Die Spielkomponente bei The Sandbox eignet sich ideal, um Kunden und Neugierige auf eine interessante und neuartige Weise für wichtige Finanzkonzepte zu begeistern.”

Er hoffe außerdem, eine Generation anzusprechen, “die daran gewöhnt ist, alle Arten von Marken und Erfahrungen auf digitalen Plattformen zu haben”. Finanzinstitute sollen nicht hinter anderen interaktiven Marken und Dienstleistern zurückbleiben, die im Metaversum Innovationen schaffen wollen.

Animoca Brands, die Muttergesellschaft von The Sandbox, twitterte, dass HSBC nun eine von über 200 bestehenden Partnerschaften im Metaversum sei. Weitere große Namen, die mit The Sandbox zusammenarbeiten, sind etwa die Warner Music Group, Adidas und Ubisoft.

In diesem Zusammenhang: Partnerschaft zwischen The Sandbox und World of Women: Aufklärung und Mentoring für Frauen

HSBC ist nicht die erste Bank, die in das Metaversum kommt. Letzten Monat hat J.P. Morgan offiziell als erste große Bank auf Decentraland eine virtuelle Lounge im Metaversum eröffnet. Der Metaversum-Markt soll bis 2030 weltweit 1 Billion US-Dollar wert sein.

Kürzlich sprach Cointelegraph Brasil mit The Sandbox-Gründer Sebastien Borget. Er betonte dabei den Fokus des Unternehmens auf Dezentralisierung, Interoperabilität und kreative Inhalte. “Es ist uns wichtig, dass die Inhalte, die man in der Sandbox besitzt oder erstellt, auf andere offene Metaversen übertragen werden können und umgekehrt”, wie er erklärte.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here