ARK Invest sieht weitere Entwicklung von Bitcoin (BTC) „neutral bis positiv“

0
37



Obwohl Bitcoin (BTC) noch immer unterhalb der psychologisch wichtigen 20.000 US-Dollar-Marke gefangen ist, sind die weiteren Aussichten für die marktführende Kryptowährung „neutral bis positiv“, wenn es nach der einflussreichen Vermögensverwaltung ARK geht.

Wie die ARK Investment Management in ihrem aktuellen Marktbericht „Bitcoin Monthly“ schreibt, deuten mehrere wichtige Indikatoren auf eine baldige Bodenbildung von BTC hin.

ARK-Geschäftsführerin Cathie Wood – die wohl wichtigste Risikokapitalgeberin der Branche – hat trotz der momentanen Krise am Kryptomarkt überzeugt an Bitcoin festgehalten.

Im aktuellen Bitcoin-Monatsbericht bekräftigt Wood diese Überzeugung, denn deren Chefanalyst David Puell kommt anhand mehrerer Kennzahlen zu dem Ergebnis, dass der Weg nicht mehr weit ist, bis BTC/USD zurück in den Aufwärtstrend übergeht..

„Der Bitcoin-Kurs ist gegenüber dem geltenden Rekordhoch 70 % im Minus und steht inzwischen wieder unter bzw. genau auf einigen der wichtigsten Marken, darunter der 200-Week Moving Average, der Realisierte Kurs, der Kostenpunkt der langfristigen Anleger (LTHs), der Kostenpunkt der kurzfristigen Anleger (STHs) und das Rekordhoch von 2017“, wie der Bericht erklärt. Und weiter:

„Ein Kursstand unter diesen Marken ist sehr untypisch und signalisiert einen extrem überverkauften Zustand. Erst vier Mal in der Geschichte lag der Bitcoin-Kurs länger unter diesen wichtigen Marken.“

Demnach müsste der Großteil der Verluste schon vorbei sein, lediglich vereinzelte Kennzahlen wie die MVRV warten noch darauf, dass sie den absoluten Tiefpunkt erreichen, ehe es wieder nach oben gehen kann.

„Historisch gesehen ist es immer dann zu einem absoluten Tiefpunkt gekommen, wenn der MVRV der kurzfristigen Anleger den MVRV der langfristigen Anleger übertroffen hat“, wie ARK dahingehend ausführt.

„Diese Bedingung ist allerdings noch nicht erfüllt, was vermuten lässt, dass es potenziell erst noch ein wenig nach unten geht.“

Ganz allgemein sieht Wood wenig Grund zur Sorge, denn bisher habe Bitcoin die außerordentlich schwierige weltwirtschaftliche Lage solide gemeistert.

Im aktuellen Firmen-Podcast „In the Know“ bewertet sie die weiteren Aussichten für BTC entsprechend als „neutral bis positiv“.

„Wir warten zunächst auf ein paar mehr Anzeichen für eine Bodenbildung, aber natürlich kann man immer erst im Nachhinein sagen, wo diese genau stattgefunden hat. Wir haben in den letzten paar Tagen keine besorgniserregenden Zeichen gesehen, das ist schon mal gut“, wie Wood abschließend feststellt.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here