Anzahl der BTC auf Börsen in 12 Monaten um 20 Prozent gefallen

0
57


Daten der On-Chain-Krypto-Informationswebseite Glassnode zeigen, dass die Anzahl der Bitcoin an zentralen Börsen innerhalb von 12 Monaten um etwa 20 Prozent gesunken ist.

Die Daten deuten darauf hin, dass Investoren BTC akkumulieren und sie von den Börsen in Cold-Wallets überweisen. Das führt zu einer Angebotsverknappung.

Am 6. März veröffentlichte Glassnode auch Daten, die zeigen, dass Coins, die im Jahr 2021 gekauft wurden, laut On-Chain-Analyse während des Einbruchs Ende Februar nicht mit Verlust verkauft wurden.

Der Indikator “Hodlwaves”, der die Zeit seit der letzten Bewegung der Coins auf der Chain nachverfolgt, weist ebenfalls auf eine zunehmende Akkumulation hin. Laut Hodlwaves-Daten, die am 22. Februar veröffentlicht wurden, wurden 57 Prozent des Bitcoin-Angebots seit mehr als einem Jahr nicht mehr bewegt. Allerdings hat sich über ein Drittel der besagten BTC seit mehr als fünf Jahren nicht mehr bewegt. Das lässt darauf schließen, dass ein beträchtlicher Teil der Coins verloren gegangen sein könnte.

Die zunehmende Popularität von dezentralen Börsen und DeFi-Renditeprotokollen könnte ebenfalls dazu beitragen, dass das Angebot an BTC an zentralen Börsen abnimmt.

Die starke Nachfrage nach Bitcoin im DeFi-Ökosystem wird auch dadurch bestätigt, dass der gesamte eingeschlossene Wert des BTC Tokenisierungsprotokolls Wrapped Bitcoin seit Anfang März um mehr als 1 Mrd. US-Dollar gestiegen ist, so DeFi Llama.

Wrapped Bitcoin, gesamter eingeschlossener Wert DeFi Llama




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here