Analyse – Bitcoin setzt zum Sprung über die 10.000 US-Dollar Hürde an

0
70


Bitcoin (BTC) konnte im Januar mit satten Zugewinnen von 37% in das neue Jahr starten. Dadurch konnte die marktführende Kryptowährung Anfang der Woche bei 8.200 US-Dollar einen neuen Support finden. Dieser Support hat dann auch direkt für neuen Aufwind gesorgt, der den Kurs zuletzt in Richtung 9.500 US-Dollar gehoben hat.

Kann Bitcoin jetzt auch bis auf 10.000 US-Dollar klettern?

Marktvisualisierung von Coin360

Bitcoin mit starkem Januar

Das Monatsdiagramm ist gestern zum Ende gekommen und zeichnet ganz deutlich ein starkes Bild. Womöglich befinden wir uns inzwischen sogar wieder in einem wahrhaften Aufwärtstrend, was sich dadurch vermuten lässt, dass im Laufe des Januars bei jedem Support/Widerstand spürbares Kaufinteresse einsetzte.

BTC USDT 1-month chart

Bitcoin Monatsdiagramm. Quelle: TradingView

Bedeutet das, dass momentan alles wie geschmiert läuft? Nicht so ganz. Der Kurs ist bereits bis zum nächsten Widerstand geklettert, der aber höchstwahrscheinlich eine harte Nuss sein wird, wie am nachfolgenden Diagramm zu erkennen ist.

BTC USD 1-day chart

Bitcoin Tagesdiagramm. Quelle: TradingView

Der Widerstand bei 9.500 US-Dollar ist heftig, da sich der Kurs im Laufe des Sommers 2019 mehrfach an dieser Marke fangen konnte und sie sich als stabiler Support erwies. Sollte es jetzt dennoch gelingen, diese Hürde zu überspringen dann ist eine Kletterpartie bis auf 10.900 US-Dollar das wahrscheinliche Resultat, was gleichsam bedeuten würde, dass auch die psychologisch wichtige 10.000 US-Dollar Marke gesprengt werden kann.  

Gesamt-Marktkapitalisierung knackt wichtige Hürde

Total market capitalization 1-day chart

Tgesdiagramm der Gesamt-Marktkapitalisierung. Quelle: TradingView

Die Gesamt-Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen hat den Support bei 215 Mrd. US-Dollar erfolgreich getestet, was ein wichtiger Schritt war. Anschließend ist die Marktkapitalisierung bis auf den wichtigen Widerstandsbereich zwischen 240 – 245 Mrd. US-Dollar geklettert, der ähnlich wichtig wie die 9.500 US-Dollar Marke für Bitcoin ist.

Allerdings gibt es einen großen Unterschied, denn die Gesamt-Marktkapitalisierung konnte diesen Bereich bereits überspringen und versucht derzeit, ihn in einen Support umzuwandeln. Lässt sich daraus ablesen, dass die Altcoins momentan stärker sind als Bitcoin?  

Nicht unbedingt, denn auf dem Kursdiagramm der Marktkapitalisierung gibt es einen Fallstrick. Sollte sie unter die 240 Mrd. US-Dollar Marke abrutschen, dann könnte die potenzielle negative Divergenz womöglich eine tatsächliche negative Divergenz werden. Ein erneuter Test des Supports bei 215 Mrd. US-Dollar wäre die wahrscheinliche Folge.

Altcoin-Marktkapitalisierung durchbricht 80 Mrd. US-Dollar

Altcoin market capitalization crypto 1-day chart

Tagesdiagramm Altcoin-Marktkapitalisierung. Quelle: TradingView

Die Marktkapitalisierung der Altcoins zeichnet derweil ein ähnliches Bild wie die Gesamt-Marktkapitalisierung. Die wichtige Hürde bei 80 Mrd. US-Dollar wurde bereits geknackt, woraufhin es zunächst zu einer Seitwärtsbewegung gekommen ist.

Für die Marktkapitalisierung gelten deshalb ähnliche Gesetzmäßigkeiten. Falls sie wieder unter die 80 Mrd. US-Dollar Marke abrutscht, dann wird dadurch eine negative Divergenz bestätigt, die den Kurs zurück auf 72 oder sogar 65 Mrd. US-Dollar absenken könnte.

Falls die 80 Mrd. US-Dollar Marke jedoch verteidigt werden kann, dann könnte die Kletterpartie der Altcoins bis auf 100 Mrd. US-Dollar fortgesetzt werden, wo sich der nächste große Widertand befindet.

Bitcoin-Marktherrschaft bleibt konstant unter 68%

BTC Dominance 1-day chartTagesdiagramm der Bitcoin-Marktherrschaft. Quelle: TradingView

Die Marktherrschaft von Bitcoin hat sich in den vergangenen Wochen nicht großartig verringert, da viele Altcoins trotz jüngster Zugewinne noch nicht wieder voll in der Spur sind. Die wichtigsten Beispiele sind hier XRP und Ether (ETH). So befindet sich XRP weiterhin im 2-jährigen Abwärtstrend, den es zunächst umzukehren gilt, und auch Ethereum muss noch eine entscheidende Hürde nehmen, um weiter nach oben klettern zu können.

Falls einer dieser beiden Fälle eintritt, dann könnte es für den Marktanteil von Bitcoin bald nach unten gehen. Wenn Bitcoin es zuvor jedoch über die 9.500 US-Dollar Marke schafft, dann kann sich der Spieß schnell wieder umdrehen, da die Altcoins dann womöglich abverkauft werden. Dies ist nämlich oftmals der Fall, wenn es für Bitcoin deutlich nach oben geht.

ETH USDT 1-day chart

Ether Tagesdiagramm. Quelle: TradingView

Der wichtigste Indikator unter den Altcoins ist Ether, der seinerseits zuletzt aus einem 7-monatigen Abwärtstrend entkommen konnte.

Anschließend konnte sich der Kurs am Support von 157 US-Dollar festigen und den Aufschwung fortführen. Daraufhin konnte auch die 173 US-Dollar Marke geknackt werden, was uns in der Annahme bestätigt, dass es jetzt noch weiter bis auf 195 oder sogar 230 US-Dollar geht.

Da gleich mehrere Kursdiagramme von Ether negative Divergenzen aufzeigen, ist es wahrscheinlich, dass ein Abschwung unter die 173 US-Dollar Marke zu einem erneuten Test des Supports von 157 – 162 US-Dollar führen würde, ehe es weiter aufwärts gehen kann. Das wichtigste Anzeichen für einen neuen Aufwärtstrend ist, wenn kontinuierlich höhere Hochs und höhere Tiefs erreicht werden können. Wenn Ether dementsprechend unter die 157 US-Dollar Marke abrutschen sollte, dann wäre das ein Problem.

Das positive Szenario für Bitcoin 

BTC USD 1-day bullish scenario

Bitoin Tagesdiagramm im positiven Szenario. Quelle: TradingView

Das positive Szenario ist momentan der wahrscheinlichere Fall, da es nach der Trendwende bisher stetig weiter nach oben gegangen ist.

Die entscheidenden Marken befinden sich bei 9.000 und 9.500 US-Dollar. So könnte die 9.000 US-Dollar Marke als wichtiger Support dienen, wenn sich der Aufschwung tatsächlich oberhalb der 9.500 US-Dollar Marke etablieren kann. Selbst wenn der Kurs zurück auf 8.750 oder 9.000 US-Dollar abrutscht, wäre dies immer noch ein gutes Zeichen für den Markt, da Bitcoin damit höhere Tiefs erreicht hätte.

Ein Sprung über die 9.500 US-Dollar Marke wäre zudem ein Sprung über eine entscheidende Hürde, wie wir zuvor bereits erörtert haben.

Wenn diese Marke geknackt werden kann, liegen die nächsten logischen Kursziele bei 10.500 und 10.900 US-Dollar und es gibt keinen guten Grund, warum die 10.000 US-Dollar Marke große Gegenwehr bieten sollte. Hierbei handelt es sich lediglich um eine psychologisch wichtige Schallmauer.

Das negative Szenario für Bitcoin

BTC USD 1-day bearish scenario

Bitcoin Tagesdiagramm im negativen Szenario. Quelle: TradingView

Das negative Szenario würde eintreten, falls Bitcoin unter die 8.200 US-Dollar Marke abrutscht. Daran wäre ersichtlich, dass der Aufwind zunächst beendet ist und dass es anschließend wohl wieder nach unten geht.

Welche Signale gilt es, für Anleger zu beachten, um herauszufinden, ob Bitcoin wieder im Abwärtstrend liegt? Wenn der Kurs zurück auf 8.750 US-Dollar abrutscht, dann sollte der folgende Aufschwung stark genug sein, um erneut über 9.000 US-Dollar zu gehen. Für den Fall, dass es dann aber sofortigen Widerstand gibt und der Kurs sich auf einem niedrigeren Hoch einpendelt, dann ist die Gefahr groß, dass Bitcoin wieder im Sinkflug ist.

Allerdings muss der Kurs auch wirklich erst zurück in diese Bereiche abrutschen, ehe es für Anleger gefährlich wird. Momentan befindet sich Bitcoin jedoch klar im Aufwärtstrend und wenn die 10.000 US-Dollar Marke wirklich geknackt werden kann, dann verfallen die Anleger eventuell in Torschlusspanik (FOMO), was den Kurs umso mehr anschieben könnte. Obendrein ist das Halving nur noch 100 Tage entfernt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here