„Amazon“ der Kryptobranche – a16z investiert in NFT-Marktplatz OpenSea

0
14



OpenSea, einer der größten Marktplätze für Krypto-Sammelgegenstände (NFTs), konnte sich Investitionskapital von der einflussreichen Investmentfirma Andreessen Horowitz (a16z) sichern.

Wie Andreessen Horowitz dahingehend bekanntgibt, hat die Investmentfirma im Rahmen einer Series A Finanzierungsrunde 23 Mio. US-Dollar in OpenSea investiert. Auch der zu a16z gehörende Cultural Leadership Fund war an der Finanzierungsrunde beteiligt, ebenso wie einige weitere Privatinvestoren, darunter Ron Conway, Mark Cuban, Tim Ferriss, Belinda Johnson, Naval Ravikant und Ben Silberman.

„Über OpenSea können NFTs gesucht, genutzt und organisiert werden“, wie a16z-Teilhaberin Katie Haun in diesem Zusammenhang erklärt. Dem fügt sie an: „OpenSea bietet einen Marktplatz, der alle Plattformen vereint und die Transaktionen zwischen allen Parteien vereinfacht, wie es eBay und Amazon machen“.

Die Investmentfirma verweist auf das jüngste Wachstum des NFT-Marktplatzes, das in den letzten sechs Monaten „über alle Maßen“ hinausgeschossen ist, wobei sich das Transaktionsvolumen verhundertfacht hat. Zudem lobt a16z die Geschäftsführung von OpenSea in Person von CEO Devin Finzer und CTO Alex Atallah.

Andreessen Horowitz hat sich als eine der ersten großen Investmentfirmen schon früh rege am Kryptomarkt beteiligt. So hat sie bereits in namhafte Krypto-Projekte wie Facebook Libra, Maker DAO und Coinbase investiert. Vergangenen Monat hat sie Kapital für das Layer2-Lösung von Optimism bereitgestellt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here