Alchemy Pay bringt mit Visa and Mastercard virtuelle Krypto-Karten heraus

0
20



Die hybride Krypto-Fiat-Plattform Alchemy Pay gab am Montag bekannt, es wolle virtuelle Krypto-Karten einführen, die mehr als 40 Kryptowährungen, darunter etwa Bitcoin (BTC), akzeptieren.

Die neuen Karten können mit den digitalen Wallets von Google Pay und PayPal verknüpft werden. Damit kann man Zahlungen über Mastercard und Visa sowie über andere E-Commerce-Plattformen wie Amazon und eBay tätigen.

Der Ankündigung zufolge hat Alchemy Pay das Produkt bereits fertig und Beta-Tests in mehreren wichtigen Märkten durchgeführt. Das Unternehmen geht davon aus, dass das neue Produkt Ende 2021 oder Anfang 2022 auf den Markt kommt.

Das Produkt ist eine Reaktion auf die wachsende Nachfrage nach Krypto-Kartentransaktionen und ermöglicht es Kryptounternehmen, eine umfassende Palette von Dienstleistungen anzubieten und traditionellen Institutionen Krypto-Lösungen zu integrieren, so Alchemy Pay. Wie bereits berichtet, hat Visa in der ersten Hälfte des Jahres 2021 Krypto-Transaktionen in Höhe von über 1 Milliarde US-Dollar abgewickelt.

Cointelegraph bat Alchemy Pay um einen Kommentar, erhielt aber bis Redaktionsschluss keine Antwort.

In diesem Zusammenhang: Mastercard-Chef: Wir müssen in den Krypto-Bereich einsteigen

Letzte Woche hatte Alchemy Pay eine Partnerschaft mit Binance, der weltweit größten Kryptowährungsbörse nach Handelsvolumen, geschlossen. Im Rahmen der Integration von Alchemy Pay wird Binance Krypto-Zahlungen bei Alchemy Pay-Partnern in 18 Ländern anbieten, darunter der E-Commerce-Riese Shopify, das Software-Technologieunternehmen Arcadier, der mobile Zahlungsanbieter QFPay und andere. Die neue Funktion wird über Binance Pay angeboten.

Wie Cointelegraph bereits berichtete, sind Visa und Mastercard im letzten Jahr immer aktiver im Kryptowährungsbereich geworden.

Nach der Ankündigung der Zahlungskompatibilität mit dem Stablecoin USD Coin (USDC) von Circle Ende 2020 hat Visa sein Engagement für Krypto-Zahlungen und Fiat-Rampen nochmals bekräftigt und auf Stablecoin-basierte Integrationen fokussiert. Mastercard hat Partnerschaften mit Circle und dem Blockchain-Unternehmen Paxos geschlossen. Im Rahmen von dieser sollen Banken und Kryptounternehmen weltweit Kryptokarten herausbringen können.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here