Aktien entscheiden in welche Richtung er führt

0
178


Bitcoin (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um 1,72 Prozent gefallen und allein heute um 1,5 Prozent. Ether (ETH) und EOS sind in den letzten 24 Stunden ebenfalls zurückgegangen, sind aber etwas widerstandsfähiger. Infolgedessen ist die Dominanz von Bitcoin auf 63,7 Prozent zurückgegangen. 

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht. Quelle: Coin360

Bitcoin Wochen-Chart 

BTC/USD Wochen-Chart

BTC/USD Wochen-Chart. Quelle: Tradingview

Bitcoin schloss letzte Woche zum vierten Mal in Folge mit einer grünen Kerze. Das war gleichzeitig auch die vierte klare Ablehnung am gleitenden 100-Wochen-Durchschnitt, der knapp über 7.000 US-Dollar liegt. 

Das Volumen ging letzte Woche leicht zurück, bleibt aber im Vergleich zum Durchschnitt hoch. Ein Kursanstieg bei abnehmendem Volumen ist im Allgemeinen bärisch. Aber angesichts des relativ hohen Volumens könnte das in diesem Fall als irreführend interpretiert werden.  

Der MACD weist höhere Tiefs auf dem Histogramm auf. Das deutet auch auf eine Divergenz hin, da der Kurs niedrigere Tiefs erreicht. Das ist weitgehend auf das Tempo der Erholung von kurzzeitigen Tief von 3.800 US-Dollar zurückzuführen. Trotzdem liegt der MACD nach wie vor unter Null, was bedeutet, dass die 12- und 26-Tages-EMAs, die dem Indikator zugrunde liegen, weiterhin rückläufig sind. Das deutet wiederum darauf hin, dass der Trend trotz der Anzeichen einer Abschwächung rückläufig ist.  

Weiter oben liegt der 20-Wochen-MA bei 7.800 US-Dollar und ist in der Regel so bedeutend, dass man daran einen Bären- oder Bullenmarkt festmachen kann. Wenn die Bullen dieses Niveau zurückerobern können, wäre das sehr positiv. 

Bitcoin 1-Tageschart 

BTC/USD 1-Tageschart

BTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn wir das Geschehen in dieser Woche bisher genauer betrachten, können wir klar erkennen, dass Bitcoin zwischen dem gleitenden 50-Tages-Durchschnitt und dem Kontrollpunkt (der Kurs, zu dem das meiste Volumen gehandelt wurde) feststeckt.   

Bitcoin liegt auf dem vorherigen Widerstand, der nun eine Unterstützung ist. 6.700 US-Dollar wurden über das Wochenende stark verteidigt und der Kurs pendelte knapp unter 7.000 US-Dollar.  

Die täglichen Kerzen in dieser Spanne weisen kleine Kerzen mit Dochten auf beiden Seiten auf. Das deutet auf Unentschlossenheit hin, was wiederum bedeutet, dass eine volatile Bewegung folgen könnte, sobald der Markt sich für eine Richtung entscheidet. Auch das tägliche Volumen ist spürbar zurückgegangen, wie man es in einer Konsolidierungsphase erwarten würde. 

Der Tages-MACD zeigt, dass Bitcoin an Schwung verliert. Das Histogramm fällt dabei nach unten und könnte eine rückläufige Überkreuzung machen.  

Sollte Bitcoin einbrechen, deutet der VPVR darauf hin, dass es ein gewisses Kaufinteresse im Bereich um 6.250 US-Dollar gibt. Es gibt einen Widerstand nach oben am 100- und 200-Tages-Durchschnitt, die von etwa 8.000 US-Dollar aus zurückgehen. Das ist gleichzeitig der Bereich, an dem der 20-Wochen-Durchschnitt liegt. 

Bitcoin-Volatilität 1-Tages-Chart

Bitcoin-Volatilität 1-Tages-Chart. Quelle: Tradingview

Das 1-Tages-Volatilitätsdiagramm zeigt, dass die Volatilität seit den Höchstständen, die seit Dezember 2017 nicht mehr verzeichnet wurden, rapide gesunken ist. Es gibt derzeit eine Konsolidierungspause, bevor der Markt entscheidet, in welche Richtung sich der Kurs bewegen soll. 

Die Korrelation zu den traditionellen Märkten zeigt, dass der Bitcoin-Kurs weiterhin sowohl mit Gold als auch mit dem S&P 500 korreliert ist. Das deutet darauf hin, dass Bitcoin sich kurzfristig wahrscheinlich weiterhin nach den traditionellen Märkten richten werde, die sich in den letzten Wochen positiv entwickelt haben.

Bitcoin-Korrelationskoeffizient

Bitcoin-Korrelationskoeffizient. Quelle: Tradingview

Bitcoin 4-Stunden-Chart

Sowohl der Tages- als auch der Wochen-Chart für Bitcoin zeigen, dass sich das BTC/USD-Paar an einem entscheidenden Punkt befindet. Noch etwa ein Monat bleibt bis zur Halbierung der Blockbelohnung, was letztlich ein bullisches Ereignis sein sollte, weil das Marktangebots an Bitcoins, die an den Markt verkauft werden, halbiert wird. 

In der aktuellen Konsolidierungs-/Entscheidungsphase kann man sowohl für einen Bullen- als auch einen Bärenmarkt argumentieren.  

Bärisches Szenario

BTCUSD 4-Stunden-Chart

BTCUSD 4-Stunden-Chart. Quelle: Tradingview

Bitcoin liegt derzeit in einem aufsteigenden Keil, der in Verbindung mit einem rückläufigen Volumen typischerweise als bärisch betrachtet wird.  

Die Kursentwicklung ist der vom 1. Quartal des Jahres sehr ähnlich. Er gibt es einen Fall unter den Keil, der ein Rautenmuster und die rechte Schulter eines Kopf- und Schulter-Top-Musters bildet. Dieses ist schließlich zusammengebrochen und hat das technische Ziel weiter unten bei etwa 8.800 US-Dollar erreicht.  

Sollte es ein ähnliches Szenario geben, könnte man einen erneuten Fall auf 6.000 US-Dollar und möglicherweise weiter nach unten erwarten.

Bullisches Szenario

Bitcoin ist derzeit zwar mit einem Kopf- und Schulter-Top-Muster in einer Bärenposition, aber Ende März haben wir beim Aufstieg von den Jahrestiefstständen eine ähnliche Marktstruktur gesehen.  

Ein Ausbruch über der rechten Schulter würde nicht nur das Muster hinfällig machen, sondern auch einen Ausbruch über den gleitenden 50-Tages-Durchschnitt bedeuten, wo der Kurs feststeckt.  

Sollte das eintreten, würde das höchstwahrscheinlich einen Anstieg auf die gleitenden Durchschnitte zwischen 7.800 US-Dollar und 8.100 US-Dollar ermöglichen.

BTC/USD 4-Stunden-Chart

BTC/USD 4-Stunden-Chart. Quelle: Tradingview

Aussicht

Die Konsolidierungsphase nähert sich rasch einem Ende und Bitcoin steht ist kurz vor einem Anstieg in Richtung 8.000 US-Dollar oder vor einem erneuten Rückgang auf 7.000 US-Dollar.  

Aufgrund der hohen Korrelation mit den traditionellen Märkten und der Tatsache, dass sich Bitcoin in einer allgemein volatilen Position befindet, könnte Bitcoin vor der Halbierung noch eine längere Konsolidierungsphase verzeichnen. Eine Änderung gäbe es nur, wenn Bitcoin sich in naher Zukunft über 7.200 US-Dollar hält.

Den Widerstand bei 8.000 US-Dollar zu durchbrechen, wird für die Bullen jedoch eine schwierige Aufgabe sein, wenn die traditionellen Märkte nicht weiter nach oben klettern. Das gilt zumindest, solange die hohe Korrelation bestehen bleibt.  

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here