ADA auf Zweimonatstief gegenüber Bitcoin

0
32


Cardano (ADA) hat ein “Todeskreuz” auf seinem Tageschart gegenüber Bitcoin (BTC) gebildet. Das gilt generell als Warnsignal für einen kurzfristigen, weiteren Rückgang.

Dieser Indikator kommt vor, wenn der kurzfristige, gleitende Durchschnitt eines Vermögenswerts unter seinem langfristigen, gleitenden Durchschnitt schließt. Trader sehen sich dabei dann gezwungen, ihre Short-Positionen auf dem Markt zu vergrößern.

 ADA/BTC in Schwierigkeiten

Am Dienstag ist der gleitende 50-Tagesdurchschnitt von ADA (50-Tage-EMA) unter seinen 100-Tage-EMA gefallen. Damit haben sich diese beiden EMAs zum sechsten Mal auf dem Tageschart von ADA/BTC negativ gekreuzt. Daher wird erwartet, dass es weitere Rückgänge geben könnte.

ADA/BTC-Tageschart mit Todeskreuz (Oktober 2021). Quelle: TradingView

Das liegt zum Teil an den vorhergehenden Kursreaktionen von ADA auf Todeskreuze. Im September 2020 etwa ist der Cardano-Kurs gegenüber Bitcoin umfasst 38,50 Prozent eingebrochen, nachdem es eine solche Überkreuzung der EMAs gab.

Am 12. Mai 2019 führte ein Todeskreuz wiederum zu einem Rückgang um 62,50 Prozent.

ADA/BTC-Tageschart mit Todeskreuz (Mai 2019). Quelle: TradingView

Nichtsdestotrotz ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem unmittelbaren Ausverkauf kommt, relativ gering. Das liegt zum Großteil daran, dass der tägliche RSI von ADA, laut dem der Coin gegenüber Bitcoin überverkauft ist, unter 30 liegt. Für Trader ist ein übermäßig verkaufter RSI in der Regel das Signal, in den Markt einzusteigen.

Im Mai 2019 etwa überschnitt sich die Bildung des Todeskreuzes mit einem RSI-Wert von unter 30. Später hat sich der Kurs um über 30 Prozent erholt und hat den 50-Tages- und 100-Tages-EMA als Widerstand getestet. Das signalisierte, dass Trader überverkaufte Kryptos kaufen wollen.

Wendet man das gleiche Muster auf die derzeitige Kursentwicklung an, ist zu erwarten, dass das ADA/BTC-Paar sich wieder erholt. Das gilt insbesondere deshalb, weil es auf ein Zweimonatstief bei 0,00003372 BTC gefallen ist und damit einen Unterstützungsbereich zwischen 0,00003192–0,00003075 BTC erneut getestet.

Spiegelverkehrte Tasse mit Henkel

Das schwächelnde ADA/BTC-Paar spiegelt lediglich die eher schlechte Entwicklung von Cardano gegenüber dem US-Dollar wieder, während Bitcoin im selben Zeitraum stark gegenüber dem US-Dollar gestiegen ist.

Bitcoin konnte den Monat über gegenüber dem US-Dollar ein Plus von 43 Prozent verzeichnen. Im Vergleich dazu ist Cardano im selben Zeitraum gegenüber dem US-Dollar um 6 Prozent gesunken. 

Aber man kann wohl noch weiterhin schwäche erwarten, wie auch eine spiegelverkehrte Tasse und Henkel auf dem Chart erahnen lassen. 

ADA/USDT-Tageskurs mit spiegelverkehrter und Henkel. Quelle: TradingView

Zu einem solchen Muster kommt es, wenn der Kurs einen großen Halbmond mit einem moderaten Retracement nach oben bildet.

Analysten betrachten solche Muster als Indikatoren für eine bärische Umkehrung, da diese den Kurs in der Regel um die größte Entfernung zwischen dem oberen Rand der Tasse und dem rechten Boden sinken lassen, wenn der Kurs unter die Unterstützung des Musters fällt.

In diesem Zusammenhang: Kauf das Gerücht, kauf die Nachricht? Bitcoin-ETFs im Handel: BTC-Kurs klettert über 63.000 US-Dollar

Die kürzliche Kursentwicklung bei ADA entspricht einer spiegelverkehrten Tasse und Henkel. Der Kurs ist kurz davor, unter den Widerstand dieser Struktur bei etwa 1,97 US-Dollar zu fallen. Daher liegt es Ziel weiter unten zwischen 0,772 US-Dollar und 0,820 US-Dollar, wenn Cardano diese bärische Entwicklung bestätigt.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here