Abgeordnete sprechen sich gegen „Wallet-Verbot“ des US-Finanzministeriums aus

0
120



Mehrere amerikanische Kongressabgeordnete haben sich gegen ein angeblich geplantes Gesetz des US-Finanzministeriums ausgesprochen, das selbstverwaltete Krypto-Wallets stark einschränken würde.

In einem entsprechenden Brief an US-Finanzminister Mnuchin fordern die vier Mitglieder der parlamentarischen Blockchain-Gruppe am 9. Dezember die Offenlegung genauerer Details zu dem etwaigen Gesetzentwurf.

Die Abgeordneten Warren Davidson, Tom Emmer, Ted Budd und Scott Perry fürchten in ihrem Brief, dass ein solches Gesetz:

„Die amerikanische Marktführerschaft und wichtige Mitwirkung an einer technologischen Innovation, die das gesamte globale Finanzsystem betrifft, verhindern könnte.“


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here