“99 Prozent der Krypto-Projekte sind Müll”

0
85



Der prominente Angel Investor und Internet-Unternehmer Jason Calacanis sagt, dass 99 Prozent der Altcoin-Projekte “Müll” seien, die von unqualifizierten Personen geleitet werden. Aber er hat Hoffnung, dass das eine Prozent, die Welt verändern könnte.  

Laut einem Tweet des Angel Investors vom 27. Juni, der auch der Mann hinter der App Uber und der Krypto-Handels-App Robinhood ist, würden fast alle Krypto-Projekte weltweit unter der Kontrolle von “unqualifizierten Idioten” oder “Betrügern” mit unterdurchschnittlichen Fähigkeiten stehen: 

Calacanis erklärte jedoch, dass gerade die Projekte das größten Potenzial hätten, bei denen diese unerwünschten Eigenschaften fehlen. Diese würden auch sein Interesse wecken: “Ich warte darauf, dass dieses eine Prozent sein Produkt liefert, damit ich mit ihren Kunden sprechen kann.”

Altcoins schneiden besser ab als Bitcoin

Cointelegraph berichtete letzte Woche, dass viele DeFi-Token, wie etwa Aave (LEND) und MakerDAO (MKR), zweistellige Zuwächse verzeichneten. Viele schnitten sogar besser ab als Bitcoin (BTC), der mehr als einmal unter 9.000 US-Dollar fiel. 

Calacanis sieht Bitcoin mit anderen Augen. Im Mai 2019 prognostizierte er, dass BTC im Mai 2019 den Bären einen Vorteil geben würde. Der Kurs würde wahrscheinlich auf 500 US-Dollar fallen, wenn nicht gar auf Null. In einem kürzlichen Interview mit Anthony Pompliano sagte der Unternehmer jedoch, dass er erwäge, bis zu 3 Prozent seines Vermögens in BTC zu investieren.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here