90 Prozent des Bitcoin-Minings stammt aus “schmutziger Energie”

0
40



Der Großteil von Bitcoin (BTC) wird außerhalb der Vereinigten Staaten mit “schmutziger Energie” gemint, so Miamis Bürgermeister Francis Suarez.

Suarez sprach über die Umweltauswirkungen des Bitcoin-Minings in einer Episode des Podcasts Unconfirmed mit der Kryptowährungsjournalistin Laura Shin am 26. März. Der Bürgermeister sagte, die USA sollte der nationalen Sicherheit wegen mehr Bitcoin minen.

“Das Problem mit Bitcoin ist unter anderem, dass 90 Prozent davon nicht in den Vereinigten Staaten gemint werden. 90 Prozent davon werden in Ländern mit schmutziger Energie gemint. Darum gilt es als schmutzige Aktivität”, so Suarez. 

Er argumentierte weiter, dass die USA diese Situation verbessern könnten, wenn sie ihre erneuerbare, saubere Energieversorgung für Bitcoin-Mining-Zentren und Rechenzentren zur Verfügung stellen würden. “Wir bekommen Atomstrom, daher haben wir saubere Energie. Eine saubere Energieversorgung, die im Prinzip unbegrenzt ist”, sagte er.

Miami könne ein Bitcoin-Mining-Zentrum zum Zwecke der nationalen Sicherheit/de Umweltschutzes einrichten, so Suarez. Er fügte hinzu:

“Es wäre für die Krypto-Community von Vorteil, wenn wir mehr Mining in den USA betreiben würden, weil wir saubere Energie produzieren. Das würde das Narrativ und diese Dynamik verändern und auch in Zukunft wird es in diesem Bereich Solar- und andere Arten von sauberer Technologie geben. Meiner Meinung nach wird die Technologie das Bitcoin-Mining effizienter machen.”

Suarez ist als großer Befürworter der Kryptobranche in den USA bekannt und unterstützt mehrere Krypto-Initiativen in Miami. Darunter sind auch Vorschläge, damit Bürger in Miami Steuern bezahlen und Gehälter in Bitcoin erhalten können.

Der Bitcoin-Energieverbrauch ist in diesem Jahr massiv gestiegen. Bitcoin hat dabei auch neue historische Kursniveaus erreicht, damit kommen die Argumente über die Umweltprobleme mit der Kryptowährung erneut auf. Mitte März argumentierten die Analysten der Bank of America, dass Bitcoin ein ökologisch katastrophaler Vermögenswert sei und behaupteten, der CO2-Fußabdruck von einem BTC dem von 60 Autos entspreche.

Laut Daten des Bitcoin-Energieverbrauchs-Index von Digiconomist erreichte der Bitcoin-Energieverbrauch am 28. März einen weiteren historischen Höchststand, mit einem geschätzten Jahresverbrauch von 89,9 TWh.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here