8.000 US-Dollar für einen Bullenmarkt nötig

0
77


Bitcoin (BTC) schloss die Woche mit einem Plus von 15,4 Prozent und kam damit auf 6.775 US-Dollar. Nun hat er den Tag mit einem weiteren Zuwachs um 6 Prozent begonnen und dabei die Marke von 7.000 US-Dollar durchbrochen. Mit 7.300 US-Dollar erreichte einen Höchststand. 

Ether (ETH) und EOS haben in den letzten 24 Stunden ein beeindruckendes Plus von 16 Prozent verzeichnet. Infolgedessen ist die Dominanz von Bitcoin um 1,5 Prozent auf 65 Prozent zurückgegangen.

Kryptomarkt Tageskurschart. Quelle: Coin360

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen durchbrach die Marke von 200 Mrd. US-Dollar damit auch den diagonalen Widerstand, der bis in den Februar zurückreicht, als der Markt kurzzeitig auf 300 Mrd. US-Dollar kam. 

Gesamtmarktkapitalisierungschart. Quelle: TradingView

Der Kryptowährungsmarkt insgesamt ist von seinen Tiefstständen bei knapp über 100 Mrd. US-Dollar aus um 86 Prozent gestiegen, aber immer noch 30 Prozent unter den Höchstständen aus dem Jahr 2020. Das unterstreicht die Volatilität auf dem Markt in den letzten Wochen.

BTC/USD Wochen-Chart

BTC/USD Wochen-Chart. Quelle: TradingView

Bitcoin schloss die Woche mit einer großen bullischen Kerze ab. Es besteht weiterhin Kaufinteresse am 200-Wochen-Durchschnitt (WMA). Der 100-WMA machte bei 7.000 US-Dollar Halt, aber der Oszillator des stochastischen Indexes der relativen Stärke ist in den bullischen Bereich übergegangen und zeigt, dass der Schwung immer noch auf Seiten der Bullen liegt.  

Das Handelsvolumen geht weiter zurück, ist aber weiterhin überdurchschnittlich hoch. Es ist zu beobachten, dass das Kaufinteresse letzte Woche ähnlich groß war wie im Oktober 2019, als Bitcoin von 7.200 US-Dollar auf 10.400 US-Dollar schoss. Das würde darauf hindeuten, dass das Kaufinteresse auf dem Markt immer noch stark ist. 

Über dem 100-WMA gibt es einen Cluster aus Widerständen. Darunter ist auch der 20-WMA, der typischerweise definiert, ob sich Bitcoin in einem Bullen- oder Bärenmarkt befindet. Darüber hinaus liegen auch der 100- und der 200-WMA in diesem Bereich. Beide haben in der Vergangenheit als Widerstände fungiert. 

Bei den gleitenden Durchschnitten liegt auch der jährliche Drehpunkt bei 8.100 US-Dollar. Wenn die Bullen also über den 100-WMA steigen, gibt es kaum noch einen Widerstand im oberen Bereich von 7.000 US-Dollar.    

BTC/USD Tageschart

BTC/USD Tageschart. Quelle: TradingView

Wie aus dem Tageschart hervorgeht, ist Bitcoin über die vorhergehenden Höchststände der Spanne und auch den 100-WMA ausgebrochen, nachdem er am Kontrollpunkt bei 6.600 US-Dollar Unterstützung gefunden hatte. Der MACD zeigt eine klare Fortsetzung des Aufwärtstrends und steht kurz davor, über Null zu steigen. Das bedeutet, dass die 12-Tages- und 26-Tages-EMAs kurz davor stehen, im Tageschart in bullisches Terrain zu steigen.

Wenn Bitcoin den Tag mit 7.200 US-Dollar abschließen kann, wäre das ein klares Signal dafür, dass die Bullen die volle Kontrolle haben, nachdem  sie auf eine Reihe von höheren Tiefs ein höheres Hoch folgen lassen konnten. Das würde wiederum bedeuten, dass der Weg bis zum Widerstand bei 8.000 US-Dollar frei ist.

Bitcoin 4-Stunden-Chart

BTC/USD 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Der 4-Stunden-Chart zeigt, dass sich der Bitcoin-Kurs derzeit am 100-WMA befindet, der Widerstand am obere Ende der Spanne bietet. Der VPVR zeigt, dass bis zur nächsten Zone bei 7.850 US-Dollar, in der auch der 20-WMA liegt, nur sehr wenig Volumen bei dem derzeitigen Kurs gehandelt wird.

Der MACD wird bullisch gekreuzt und erreicht höhere Hochs auf seinem Histogramm. Das zeigt, dass die Kursdynamik weiterhin bullisch ist. 

Außerdem zeigt der Chaikin Money Flow-Indikator (CMF), der die Höhe des Geldflussvolumens in den letzten 20 Perioden verfolgt, dass es innerhalb des Volumens eine bullische Divergenz gibt. Das ist ein Hinweis auf einen relativen Kaufdruck. 

Aussicht

Aus der aktuellen Kursentwicklung wird deutlich ersichtlich, dass es wenig Verkaufsinteresse gibt und die Käufer die Kontrolle haben.  Trader, die Gewinne aus Short-Positionen erzielen oder die Short-Positionen in der Spanne eröffnen, stellen fest, dass es weiter oben nur ein geringes Angebot gibt. 

Commitment of Traders-Chart für CME Bitcoin-Futures Quelle: TradingView

Der CME-Bericht Commitment of Traders, der am 3. April veröffentlicht wurde, zeigte, dass institutionelle Händler ihre Short-Positionen auf dem Markt erneut reduziert haben.

Die Wirtschaftsmärkte weltweit sind in Bezug auf die Geldpolitik weiterhin stark verunsichert. Dabei könnte sich Bitcoin als ein attraktives Mittel zur Absicherung gegen Inflations- und Gegenparteirisiken erweisen, die noch vor kurzem nicht vorhanden waren.

8.000 US-Dollar ist das Schlüsselniveau, das die Bullen erobern müssen, damit der Markt wieder als Bullenmarkt betrachtet werden kann.

Etwas mehr als einen Monat vor der Halbierung besteht wenig Verkaufsinteresse bei den aktuellen Kursen. Bitcoin steht weiterhin großen Widerständen gegenüber und trotz der raschen Erholung von 4.000 US-Dollar aus sind die Märkte weiterhin ein wackliges Umfeld für Bullen. 

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here