3 gute Gründe für einen möglichen Bitcoin-Aufwärtstrend

0
91


Der Bitcoin (BTC)-Kurs ist in den letzten drei Monaten um 170 Prozent von 3.600 US-Dollar auf 9.700 US-Dollar gestiegen. Trotz dieser beträchtlichen Erholung in den letzten drei Monaten deuten eine Reihe von fundamentalen Faktoren auf einen möglichen, weiteren Aufwärtstrend in naher Zukunft hin.

Es gibt drei Gründe, warum Bitcoin wahrscheinlich einen Aufschwung verzeichnen wird. Diese Gründe sind der zunehmende Abfluss von Börsen, die Unterstützung bei den Miner-Einnahmen und die steigende Zahl der so genannten “Hodler”. Hodler sind Anleger, die BTC über einen längeren Zeitraum halten.

Zusammenspiel dreier wichtiger Faktoren führt zu Bitcoin-Anstieg

Wenn der Bitcoin-Abfluss auf den Börsen zunimmt, deutet das darauf hin, dass Investoren dazu übergehen, BTC langfristig zu halten. 

Normalerweise ziehen Börsennutzer ihre Bitcoin in der Absicht ab, sie an eine persönliche Wallet zu senden. Das deutet oft darauf hin, dass die Nutzer in absehbarer Zeit eher nicht planen, Bitcoin zu handeln.

Der Rückgang des Bitcoin-Abflusses auf Börsen geht mit einer Erholung der Miner-Einnahmen einher. Da die Miner nach der jüngsten Hashrate-Schwierigkeitsanpassung durch das Mining wieder mehr BTC erwirtschaften, lohnt sich das Geschäft für die derzeitigen Miner wieder mehr.

Wenn die Betriebskosten für das Bitcoin-Mining sinken, könnte auch unter großen Mining-Zentren kurzfristig die Tendenz sinken, BTC zu verkaufen. Es wäre möglich, dass BTC-Abfluss teilweise auf Miner zurückgeht. 

Die einsehbaren On-Chain-Daten zeigen, dass die Miner in der vergangenen Woche weniger Bitcoin verkauft haben, als sie gemint haben. In den letzten sieben Tagen haben die Miner etwa 6.694 BTC gemint. Aus den Daten geht hervor, dass sie 6.384 BTC verkauft haben. Das ergibt ein Plus von 310 BTC.

Bitcoin-Miner: Letzte Woche weniger verkauft als gemint Quelle: ByteTree

Der bekannte Kryptowährungshändler Byzantine General sagte dazu:

“Der Abfluss auf Börsen nimmt weiter zu. Die Miner-Einnahmen finden Unterstützung. Miner hodlen immer mehr. Auch wenn die Charts nicht sehr aufregend aussehen, frage ich mich, woher der große Verkaufsdruck für die Bären kommen soll.”

Insgesamt haben die Miner weniger Bitcoin bewegt und weniger Verkaufsdruck auf den Spot-Kurs ausgeübt. Die Kombination aus weniger Verkäufern auf dem Bitcoin-Markt und einer stetigen Zunahme von Langzeit-Hodlern erhöht die Wahrscheinlichkeit auf eine anhaltende Rallye.

Ein Faktor könnte dagegen sprechen

Die Prognose einer neuen Aufwärtsphase für Bitcoin in der nahen Zukunft stützt sich in erster Linie auf die Annahme, dass Miner in den kommenden Monaten nicht mehr viele BTC verkaufen. Aber starke Schwankungen beim BTC-Kurs und der Mining-Schwierigkeit könnten schnell zu einer Trendwende führen. 

Ein ideales Szenario für eine starke Rallye im dritten Quartal 2020 würde voraussetzen, dass der Bitcoin-Kurs stabil über 10.000 US-Dollar bleibt und dass die Menge an verkauften BTC seitens der Miner weiter sinkt.

Wenn es so bliebe, wäre das ein Signal dafür, dass der Bitcoin-Kurs über einen mehrjährigen Widerstand ausbrechen kann. Dabei müsste das Vertrauen der Anleger und der Miner gleichermaßen hoch sein. Dann wäre tatsächlich ein langfristiger Bullenmarkt möglich.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here