21Shares bringt Bitcoin ETP in den Nahen Osten

0
25



Das Schweizer Fintech-Unternehmen 21Shares bietet den ersten physisch besicherten Bitcoin ETP im Nahen Osten an. Ab sofort können Anleger in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und der MENA-Region die Bitcoin Exchange-Trading-Produkte (ETP) des Finanzdienstleisters aus Zug über die Nasdaq in Dubai handeln. 

Ausnahmen bei Risikoabsicherung und Kontrakten ohne Nachschusspflicht 

Wie das Unternehmen am 12. Oktober bekannt gab, wurde der Handel an der internationalen Finanzbörse Nasdaq Dubai unter dem Ticker Symbol APTC aufgenommen. Das Kryptoprodukt ist physisch gesichert, was bedeutet, dass es vollständig durch Bitcoin-Vermögenswerte abgesichert ist. Die Hebelwirkung des ETP liegt bei 1:1, betonte Hany Rashwan, Mitbegründer und CEO von 21Shares, gegenüber Cointelegraph. Die zugrunde liegenden Krypto-Assets des ETP werden zur Sicherheit in einer Offline-Wallet hinterlegt.

Die Expansion von 21Shares in die Vereinigten Arabischen Emirate ist ein weiterer Schritt zum internationalen Wachstum des Unternehmens. Die ETPs von 21Shares sind inzwischen weltweit an 12 Börsen notiert. Darunter befinden sich die Handelsplätze SIX Swiss Exchange, Deutsche Börse, EuroNext, BXSwiss, Wiener Börse, Quotrix, Gettex, Börse Stuttgart, Börse München, Börse Düsseldorf und die Nasdaq. Für 21Shares sind Deutschland und die Schweiz derzeit die beiden größten Märkte für Krypto-ETPs.

Starkes Interesse an ETP in MENA-Region

Die MENA-Region umfasst eine Gruppierung von Ländern im und um den Nahen Osten und Nordafrika. Speziell für diese Länder bietet Dubai eine zentrale Bedeutung für den Krypto-Handel. In dieser Region erwartet 21Shares angesichts des kryptofreundlichen Umfelds ein starkes Interesse. Rashwan fügte hinzu, dass die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) im Jahr 2021 mehr Kryptowährung erhalten haben als jedes andere arabische Land.

Das belegt eine Studie des renommierten Research-Instituts Chainalysis, die diese Region für den am schnellsten wachsenden Markt für Kryptowährungen hält. Ähnliche Ergebnisse zeigen auch die Cointelegraph vorliegenden Daten. Nach der Entscheidung Indiens, Kryptoeinnahmen mit 30 Prozent zu besteuern, zieht die MENA-Region nach Meinung des CEO immer mehr Investoren an. 21Shares ist nicht das einzige Unternehmen, das Krypto-Anlageprodukte an der Nasdaq Dubai notiert hat. Im vergangenen Jahr platzierte der kanadische Investmentfondsmanager 3iQ einen Bitcoin ETP an der Nasdaq Dubai. Das Produkt wird unter dem Ticker QBTC gehandelt und bietet ein indirektes Engagement in Bitcoin. Der 3iQ Bitcoin Fund ist jedoch nicht physisch gedeckt.

Die Mitteilung über das Auflegen des Bitcoin ETP kommt kurz nach der Ernennung von Sherif El-Haddad als Leiter der MENA-Region der Muttergesellschaft 21.co. Als ehemaliger Leiter der Vermögensverwaltung bei Al Mal Asset Management in Dubai versuchte El-Haddad zuvor, einen physisch besicherten börsengehandelten Krypto-Fonds bei Al Mal aufzulegen, scheiterte aber mit seinem Vorschlag.

Mitwirkender: Ulrich Schmitz


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here