11 Prozent der jungen Amerikaner: Corona-Schecks in Krypto investiert

0
13



In einer neuen Umfrage gaben über einer von zehn amerikanischen Bürgern im Alter zwischen 18 und 34 Jahren an, einen Teil ihrer Coronahilfen in Krypto-Vermögenswerte investiert zu haben.

Die Umfrage wurde von CNBC und dem Forschungsunternehmen Momentive durchgeführt. Dabei wurden 5.530 Leute befragt, von denen 11 Prozent Angaben, Kryptowährungen mit den Hilfsmitteln gekauft zu haben.

Etwa die Hälfte der Befragten gaben an, das Geld in verschiedene Anlagen gestreut zu haben. 15 Prozent haben in Aktien investiert, 9 Prozent in Fonds und 6 Prozent haben in börsengehandelte Fonds (ETFs) investiert.

Der Großteil der jungen amerikanischen Bürger ist optimistisch im Hinblick auf die Zukunft von Kryptowährungen. 60 Prozent der Befragten gaben dabei an, sie würden digitale Vermögenswerte als langfristige Anlage betrachten. Im Vergleich dazu betrachten 21 Prozent der Befragten Krypto als kurzfristige Anlage, 26 Prozent investieren aus reiner Neugier.

Die Krypto-Nachfrage unter jungen Amerikanern ist auch stark gewachsen. In einer Umfrage von Harris Poll vom März gaben nur 7,5 Prozent der Befragten an, ihre Corona-Schecks in digitale Vermögenswerte investiert zu haben.

Bei der Umfrage von Momentive Poll wurde auch deutlich, dass das Interesse unter Millennials und Leuten aus der Generation Z an einer Investition über das Jahr 2020 stark zugenommen hat. Aus der Umfrage ging auch hervor, dass die meisten jungen Amerikaner mobile Handelsapps zum investieren verwenden. Für die Marktanalyse greifen sie überwiegend auf soziale Netzwerke zurück.

In diesem Zusammenhang: 98 Prozent der Finanzchefs über ihre Hedgefonds: Bitcoin-Investitionen bis 2026

Diejenigen, die sich letztes Jahr getraut haben, ihren ersten Corona-Scheck in Kryptowährungen zu investieren, haben ein starkes Plus verzeichnet.

Laut Bitcoin Stimulus haben Bürger, die die gesamten 1200 US-Dollar von den Corona-Schecks vom 15. April 2020 in BTC investiert haben, nun 8.600 US-Dollar. Das ist ein Plus von 620 Prozent.

Junge Krypto-Anleger in Australien haben mit ihren Kryptowährung-Investments ebenfalls ein beträchtliches Plus gemacht.

Laut einer Umfrage unter Australiern, die von der Kryptobörse Swyftx durchgeführt wurde, gaben 20 Prozent der Befragten, die sich als Millennial oder Generation X identifizieren, an, über die letzten zwölf Monate zehntausende US-Dollar aus Krypto-Investitionen erzielt zu haben.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here