100.000 US-Dollar Kopfgeld auf Hacker

0
29


Harvest Finance, ein großes DeFi-Protokoll, hat ein Kopfgeld in Höhe von 100.000 US-Dollar ausgesetzt. Grund dafür ist ein Angriff, bei dem 24 Mio. US-Dollar aus seinen Liquiditätspools gestohlen wurden.

In einem Tweet am 26. Oktober sagte Harvest Finance, man habe nun genügend Informationen, um den Angreifer zu identifizieren, “der in der Krypto-Community bekannt ist”.

Das Protokoll wurde heute Morgen offenbar gehackt, daher auch das Kopfgeld. Ein Angreifer soll etwa 24 Mio. US-Dollar aus den Harvest Finance-Pools gestohlen und gegen renBTC (rBTC) getauscht haben. Harvest Finance bestätigte später den Hackangriff und behauptete, das Protokoll arbeite “aktiv daran, die Folgen des wirtschaftlichen Angriffs auf den Stablecoin- und BTC-Pool zu lindern”.

Der Angreifer schickte anschließend etwa 2,5 Mio. US-Dollar in Tether (USDT) und USD Coin (USDC) an das Protokoll zurück. “Dieses Geld wird anteilig anhand eines Snapshots an die betroffenen Einleger verteilt”, so Harvest Finance über Twitter.

Gemeinsam mit Ren Protocol konnte Harvest Finance die Bitcoin-Adressen identifizieren, an die die Gelder überwiesen wurden. Die Vertreter von Harvest Finance baten daraufhin die größten Börsen, darunter auch Binance und Coinbase, die gestohlenen Gelder einzufrieren.

Der Token FARM von Harvest Finance fiel in den letzten 24 Stunden um etwa 60 Prozent. Der eingeschlossene Gesamtwert der Harvest-Protokolls fiel ebenfalls stark. Von über 1 Mrd. US-Dollar am 25. Oktober auf etwa 570 Mio. US-Dollar, wie aus Daten von DeFi Pulse hervorgeht.

Eingeschlossener Gesamtwert bei Harvest Finance (USD). Quelle: DeFi Pulse




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here